Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Selbst organisiertes Lernen SOL

Ein Thema selbstständig aufarbeiten, eine grosse Prüfung über längere Zeit eigenständig vorbereiten, sich die Arbeit einteilen und organisieren – dies sind alltägliche Anforderungen an Studierende. Nun sollen diese Fähigkeiten bereits am Gymnasium verstärkt trainiert werden.

Mit dem Projekt „Selbst organisiertes Lernen SOL“ wollen die Gymnasien noch besser auf die Anforderungen eines Hochschulstudiums vorbereiten: Jede Gymnasiastin und jeder Gymnasiast soll bis zur Maturität in verschiedenen Fächern in kleineren und grösseren Sequenzen das selbst organisierte Lernen trainieren.

Ausgehend von einer soliden wissenschaftlichen Basis und einem gemeinsamen Verständnis für selbst organisiertes Lernen werden einige Lehrerinnen und Lehrer der exemplarische Unterrichtseinheiten entwickeln, die das selbständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler ins Zentrum stellen. Sie werden dabei auf eine reichhaltige Palette von an den Berner Gymnasien bereits existierenden Unterrichtsprojekten und Erfahrungen aufbauen können.

Ziel des mehrjährigen Projekts ist es, dass die Berner Gymnasien in Ergänzung zu ihrem Konzept zur Vermittlung von Arbeits- und Lerntechniken sowie zum Konzept zur Maturitätsarbeit ihren Weg festlegen, wie sie das selbst organisierte Lernen als eine von verschiedenen Lehr- und Lernformen fest in ihrer Unterrichtskultur verankern. Zudem sollen „Good-Practice“-Beispiele auf einer Internetplattform den Lehrpersonen Impulse für die individuelle Unterrichtsentwicklung liefern. Begleitet wird das Projekt von einem speziell auf die Ziele des Projekts ausgerichteten Weiterbildungsangebot der PH Bern und der HEP BEJUNE.

Hinweis

SOL-Unterricht an Berner Gymnasien wissenschaftlich evaluiert

Im Auftrag des Mittelschul- und Berufsbildungsamts haben Robert Hilbe und Walter Herzog vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bern das selbst organisierte Lernen an den Berner Gymnasien wissenschaftlich untersucht. Über 1000 Schülerinnen und Schüler und 70 Lehrpersonen wurden von den Forschern zu ihren Erfahrungen mit SOL-Unterricht befragt: Welche Dauer und welche Formen hat SOL an den Berner Gymnasien? Wie wirkt sich SOL auf die Motivation und die Selbsteinschätzung der Schülerinnen und Schüler aus? Welche Herausforderungen bringt SOL für die Lehrpersonen mit sich?

Die wichtigsten Befunde der Untersuchung sowie Empfehlungen für die Umsetzung von SOL liegen in Form eines Kurzberichts vor:

Kurzbericht (PDF, 2 MB, 42 Seiten)

Für interessierte Leserinnen und Leser stellt eine Langversion die wissenschaftliche Untersuchung vertieft dar:

Langversion (PDF, 3 MB, 126 Seiten)

Wissenschaftliche Grundlagen für SOL

In dem von Robert Hilbe und Walter Herzog vom Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Bern ausgearbeiteten Bericht "Selbst organisiertes Lernen am Gymnasium" werden in knapper Form die wissenschaftlichen Grundlagen, theoretischen Konzepte und Modelle sowie empirische Erkenntnisse zum Thema selbstorganisiertes Lernen bereit gestellt.

Der Bericht soll einerseits als Diskussionsgrundlage zur Klärung der Frage dienen, was unter "selbstorganisiertem" Lernen im Rahmen des Projekts verstanden werden soll, andererseits sollen praktische Hinweise für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte gegeben werden.

Bericht Selbst organisiertes Lernen am Gymnasium (Hilbe & Herzog, 2011) (PDF, 367 KB, 34 Seiten)

Unverzichtbares oder Dimensionen von SOL

Die SOL-Projektgruppe hat ein Papier verfasst mit dem Ziel, die Kernelemente einer SOL-Unterrichtseinheit zu bestimmen. Es richtet sich an Lehrpersonen, die entsprechende Einheiten entwickeln.

Dimensionen von SOL oder: Welche Elemente sind für das selbst organisierte Lernen unverzichtbar? (PDF, 26 KB, 1 Seite)

Projektbulletin


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/mittelschule/mittelschule/mittelschulbericht/Projekte/selbst_organisierteslernensol.html