Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Kultur und Schule – Wettbewerb tête-à-tête

Wettbewerb tête-à-tête

für Kulturprojekte mit Schulen

 

Die Kulturförderung des Kantons Bern schrieb im Herbst 2020 zum sechsten Mal den Wettbewerb tête-à-tête für Kulturprojekte mit Schulen aus. Die Stanley Thomas Johnson Stiftung ist Förderpartnerin des Wettbewerbs und unterstützt diesen seit dem Jahr 2015 mit einem substanziellen Beitrag.  

Der Wettbewerb soll Kulturschaffende und Schulen anregen, gemeinsam neuartige Vermittlungsprojekte in allen Sparten des kulturellen Schaffens oder der Kulturpflege zu erarbeiten. Gefördert werden lang andauernde Projekte mit innovativem Charakter, die den Schüler*innen eine intensive und partizipativ angelegte Auseinandersetzung mit kulturellen und künstlerischen Inhalten ermöglichen.

Im Rahmen der sechsten Ausschreibung hat die Fachgruppe des Wettbewerbs tête-à-tête sechs Projekte zur Umsetzung ausgewählt. Die Projekte werden nun erstmals im Schuljahr 2021/22 umgesetzt.

 
 

Ausgewählte Kulturprojekte für das Schuljahr 21/22

Kulturanbietende Projekt Sparte Stufe Schule

Ruben Wyttenbach

Benjamin Sunarjo u.a.

Courant normal

Visuelle Kunst

Sek I / Sek II

Balainen, Nidau

Stefan Bregy

Ecole.sounds

Musik

Visuelle Kunst

Sek I / Sek II

Ecole d`Humanité, Hasliberg Goldern

Mira Gysi

Das grosse Sachbilderbuch

Visuelle Kunst

Sek I

Höheweg, Langnau

Tönstör

Nilsa Mosele Samuel

Wael Sami Elhoky

Thomas Jacobi

 

Kosmopolis > Anders > Zusammen > Sein

Musik

Visuelle Kunst

Primar / Sek I

Schwabgut, Bern

Brigitte Hirsig

Märchen erzählen

Literatur

Sek I

Madretsch, Biel

Schloss Museum Burgdorf

Christine Wüest

Frauen aufs Podest

Kulturelles Erbe

Visuelle Kunst

Sek I

Gsteighof, Burgdorf

Mehr Infos zu den ausgewählten Projekten: Kurzbeschriebe (PDF, 344 KB, 4 Seiten)

Holen Sie ein bewährtes Projekt an Ihre Schule!

Aktuell stehen drei erprobte Folgeprojekte von früheren Ausschreibungen, die schon an anderen Schulen durchgeführt wurden, für eine weitere Projektumsetzung zur Verfügung.

Wünschen Sie sich eine intensive Zusammenarbeit mit professionellen Kulturvermittelnden im Schuljahr 21/22 an Ihrer Schule?
Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf und bewerben Sie sich für eines der folgenden Projekte.
 

Ich und das Andere

bereits erprobtes Folgeprojekt

Stufe: Sek I / Sek II / Integrationsklassen
Klassen: 2
Sparte: Interdisziplinäres Projekt
Dauer: ca. 3 Monate, ca. 50 Lektionen/Klasse

Wir alle haben irgendeine Vorstellung davon, was normal ist und was nicht. Wer nicht ins Schema passt, kann schnell einmal ausgeschlossen oder diskriminiert werden. Das Kulturvermittlungsprojekt «Ich und das Andere» der Kunstvermittlerin Selina Lauener und des Fotografen Marco Frauchiger – Audiokünstler*in noch offen – untersucht zusammen mit Jugendlichen die Vorstellung vom «Anderen» sowie die eigenen Toleranzgrenzen.
Identität, Normen, Vorurteile, Diskriminierung und Respekt. Diese gesellschaftsrelevanten Themen werden mit künstlerischen Methoden bearbeitet: Inszenierte Fotografie, Soundgestaltung, Collage, Interventionen im öffentlichen Raum, Schreiben von Gedichten und Texten.
Am Schluss des Projekts steht eine – professionell kuratierte – öffentliche Ausstellung mit Führungen durch die Schüler*innen. Damit erhalten die Jugendlichen eine Stimme und ihre Arbeiten und Gedanken werden nach aussen sichtbar gemacht.

Selina Lauener

Marco Frauchiger

MODULOR#

bereits erprobtes Folgeprojekt

Stufe: Basisstufe bis Sek I
Klassen: ganzes Schulhaus
Sparte: Visuelle Kunst (Architektur, Fotografie, Film)
Dauer: ca. 6 Monate

Die Foto-, Video und Performancekünstlerin Anna Katharina Scheidegger führt im Projekt MODULOR# Kunstprojekte mit allen Klassen (aller Stufen) eines Schulhauses durch. Die Projekte stehen meist im Zusammenhang mit der Schulhausarchitektur. Ziel ist, dass die Schüler*innen den sie umgebenden (urbanen) Raum bewusst wahrnehmen und diesen mit- und umgestalten.
Das Kunstangebot sowie die anlogen Werke und die digital gezeigten Arbeiten zum Beispiel in der interaktiven Modulor-Installation werden Teil des Schulhauses. Ein grosser Kulturtag bildet den Abschluss.

ANNA KATHARINA SCHEIDEGGER

Gesundheitsberufe und Kunst

bereits erprobtes Folgeprojekt

Stufe: SEK II – Gesundheitsberufe
Klassen: ca. 2
Sparte: Visuelle Kunst
Dauer: ca. 4 Monate, ca. 40 Lektionen/Klasse

Der Künstler Franticek Klossner bietet ein praxisnahes Unterrichtsangebot, das sich explizit an Berufsschüler*innen richtet, die sich in der Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit resp. zum Fachmann Gesundheit (FaGe) befinden. Die thematische Verknüpfung der Bereiche Kunst und Medizin, Kultur und Pflegeberufe, bietet vielschichtige Möglichkeiten der Wissensvermittlung. Theorie und Praxis begegnen sich in neuer Form. Berufsspezifisches Fachwissen wird vertieft und anhand künstlerischer Umsetzungen um neue Perspektiven erweitert. Das interdisziplinäre Bildungsprojekt findet seinen Abschluss in Form einer öffentlichen Ausstellung.

Franticek Klossner – Kunst und Medizin

 

Fachgruppe des Wettbewerbs tête-à-tête

  • Christine Grossenbacher – Lehrperson, Kulturverantwortliche Schule Bodenacker Münchenbuchsee, Dozentin PH Bern
  • Gerhard Käser – Schulleiter Schulzentrum Kreuzfeld 1-3, Stadtrat Langenthal
  • Iris Weder – Leiterin Kultur Stadt Zug, Vorstand Theaterlink
  • Guido Münzel – Geschäftsleiter Stanley Thomas Johnson Stiftung
  • Ursula Frauchiger – Stiftungsrätin Stanley Thomas Johnson Stiftung
  • Sibylle Birrer – Amt für Kultur, Vorsteherin der Abteilung Kulturförderung
  • Carolin Fedier – Amt für Kultur, Leiterin des Fachbereichs Kulturvermittlung
  • Mélanie Cornu – office de la culture, déléguée aux affaires francophones et bilingues

 

 

Hinweis

Merkblatt Wettbewerb tête-à-tête (PDF, 111 KB, 3 Seiten), 6. Ausschreibung

 

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/kulturfoerderung/kulturvermittlung/wettbewerb-tete-a-tete.html