Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Umsetzung Covid-Verordnung Kultur / Soforthilfe und Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende und Kulturunternehmen

Der Bundesrat hat am 20. März 2020 ergänzend zum gesamtwirtschaftlichen Massnah-menpaket die Covid-Verordnung Kultur erlassen und am 13. Mai 2020 die Geltungsdauer dieser Verordnung bis zum 20. September 2020 verlängert. Das Instrument «Soforthilfen für nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen» (Darlehen bei Liquiditätsengpass) wird nicht über den 20. Mai 2020 hinaus verlängert. Die geänderte Verordnung tritt am 21. Mai 2020 in Kraft.

Mit Soforthilfebeiträgen und Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende und Kulturunternehmen sollen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie im Kulturbereich abgefedert werden. Ziel ist, die nachhaltige Schädigung der Schweizer Kulturlandschaft zu verhindern und zum Erhalt der kulturellen Vielfalt beizutragen.

Der Bund hat dem Kanton die Abwicklung folgender Massnahmen übertragen: Nicht-gewinnorientierte Kulturunternehmen können zum Erhalt ihrer Liquidität zinslose, rückzu-zahlende Darlehen beim Kanton beantragen (Geltungsdauer: bis 20. Mai 2020). Selbständi-ge Kulturschaffende und Kulturunternehmungen können Ausfallentschädigungen beantra-gen, welche die Kosten, die aufgrund der COVID-Massnahmen entstanden sind, abfedern (Geltungsdauer: bis 20. September 2020).

Der Kanton Bern und der Bund stellen dafür finanzielle Mittel zur Verfügung. Insgesamt stehen für Ausfallentschädigungen rund CHF 20 Mio. zur Verfügung. Für zinslose Darlehen als Soforthilfe plant das Amt für Kultur, rund CHF 5 Mio. einzusetzen. Während die Sofort-hilfen ausschliesslich vom Bund finanziert werden, werden die Ausfallentschädigungen ge-meinsam, jeweils hälftig von Bund und Kanton finanziert. Ein Teil der für Soforthilfen reser-vierten und im Mai 2020 noch nicht zugesprochenen Mittel wird zu den Ausfallentschädi-gungen verlagert.

Selbständige Kulturschaffende und Kulturunternehmen, die in den Bereichen Darstellende Künste, Musik, Film, Literatur, visuelle Kunst, Design und Museen tätig sind, Gesuche für die Unterstützungsmassnahmen einreichen. Bibliotheken sind gemäss Vorgaben des Bundes von den Massnahmen der Covid-Verordnung Kultur ausgeschlossen.

Alle Informationen zu den einzelnen Massnahmen und zur Gesuchseingabe finden Sie unter:

Soforthilfe für Kulturunternehmen (Darlehen)

Ausfallentschädigung für Kulturunternehmen

Ausfallentschädigung für Kulturschaffende

 

FAQ zu den Unterstützungsmassnahmen für den Kultursektor im Kanton Bern gemäss der COVID-Verordnung Kultur (PDF, 249 KB, 7 Seiten)

Richtlinien des Kantons Bern für die Vergabe und Mittelsteuerung von Ausfallentschädigungen  (PDF, 196 KB, 1 Seite)

Hinweis

Informationen zu Auswirkungen der Corona-Pandemie auf laufende Gesuche und Leistungsvereinbarungen bei der Kulturförderung des Kantons Bern finden Sie hier

 

Orientierungshilfe für Kulturunternehmen 

Unterstützungsmassnahmen für Kulturunternehmen

Bild vergrössern Unterstützungsmassnahmen für Kulturunternehmen

Orientierungshilfe als PDF mit Links (PDF, 47 KB, 1 Seite)

 

Orientierungshilfe für Kulturschaffende

Unterstützungsmassnahmen für Kulturschaffende

Bild vergrössern Unterstützungsmassnahmen für Kulturschaffende

 

Orientierungshilfe als PDF mit Links (PDF, 44 KB, 1 Seite) 


Weitere Informationen

Sie wollen ein Unterstützungsgesuch bei der Kulturförderung des Kantons Bern einreichen? Bitte benutzen Sie dafür unser elektronisches Gesuchsportal.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/kulturfoerderung/covid-massnahmen.html