Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Oberdiessbach

Dornröschen schläft nie

Samstag, 8. Juni
 

Führung: Martine und Sigmund von Wattenwyl (Schlossehepaar), Michael Gerber (Kantonaler Denkmalpfleger)

Treffpunkt: Schloss-Strasse 50, beim Eingangstor, 10 und 14 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)

ÖV: Bern ab 9.12 und 13.12 Uhr via Konolfingen, ab Bahnhof Oberdiessbach 10 Min. Fussweg

Gartensaal im Erdgeschoss (Foto: Markus Beyeler).

Bild vergrössern Gartensaal im Erdgeschoss (Foto: Markus Beyeler).

Zwischen 1668 und 1671 lässt sich Albrecht von Wattenwyl das äusserst repräsentative «Neue Schloss» Oberdiessbach erbauen. Es stellt einen der vornehmsten Landsitze der französischen Spätrenaissance in der Schweiz dar. Vorbild war nicht der französische Schlossbau, sondern vielmehr das repräsentative französische Stadthaus.

Seit zwölf Generationen setzt sich die Familie von Wattenwyl für die langfristige Erhaltung, Pflege und Weiterentwicklung der Schlossanlage von Oberdiessbach ein. Diese ist nicht bloss Wohnort und Familiensitz, sondern als Landwirtschaftsbetrieb bis heute auch Existenzgrundlage.

Die heutigen Eigentümer, Sigmund und Martine von Wattenwyl, haben mit grossem persönlichem Engagement und enormem Aufwand die etappenweise Restaurierung der beiden Schlösser, ihrer Nebenbauten und der Parkanlagen realisiert. Die von Wattenwyls halten das Schloss für einen breiten Kreis interessierter Besucherinnen und Besucher offen. Der verantwortungsbewusste Umgang mit dem Baukulturgut und die aussergewöhnlich aufgeschlossene Haltung gegenüber der Öffentlichkeit verdienen hohe Anerkennung. So bleibt ein Denkmal-Ensemble, das weit über den Kanton Bern hinaus einzigartig ist, auch für zukünftige Generationen erhalten.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/veranstaltungen/fuehrungen/2019OrtsterminFachwerk/oberdiessbach.html