Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Interlaken

Handwerk hoch im Kurs - Führung in der Schlosskirche Interlaken

Donnerstag, 17. Oktober
 

Führung: Martin Bühlmann (Handwerker in der Denkmalpflege, Dapena AG), Iwan Imboden (Malerei Hansen AG), Sybille Woodford und Fabian Schwarz (Denkmalpflege des Kantons Bern)

Treffpunkt: Vor der Schlosskirche, Schloss 17, 17.30 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)

ÖV: Bern ab 16.04 Uhr, ab Bahnhof Interlaken Ost ca. 10 Min. Fussweg

Einladungskarte (PDF, 871 KB, 2 Seiten)

Zeitfenster in die Vergangenheit in der Schlosskirche Interlaken (Foto: Dapena AG).

Bild vergrössern Zeitfenster in die Vergangenheit in der Schlosskirche Interlaken (Foto: Dapena AG).

Der Chor der Klosterkirche Interlaken wurde im Laufe der Jahrhunderte vielschichtig genutzt, zeitweise sogar als Weinkeller. Nach dem Rückbau eines Teils des Chorgestühls während der Restaurierungsarbeiten 2016–2019 kam eine unbearbeitete Oberfläche zum Vorschein, aus der sich die Baugeschichte des Chors ablesen lässt. Die Entdeckung der ersten Farbfassung des Chors um 1300 ist spektakulär, ebenso der Nachweis der zweiten Farbfassung und Bogenabdrücke aus dem 15. Jahrhundert in diesem Bereich. Die Oberfläche wurde restauriert und als Zeitfenster in die Vergangenheit sichtbar belassen.

Die Arbeiten am Chor sind exemplarisch für das Zusammenspiel verschiedenster Fachleute, insbesondere auch der Handwerker. Der Lehrgang «Handwerk in der Denkmalpflege» vermittelt Berufsleuten aus dem Baugewerbe das nötige Rüstzeug für die Pflege von historischen Bauten. An der Führung geben die Fachleute Einblick in ihr Arbeitsfeld und lassen die spannende Geschichte des Baus lebendig werden.

Lehrgang «Handwerk in der Denkmalpflege»: Jubiläumspreis 2019

Bei der Instandstellung eines Baudenkmals sind andere Vorgehensweisen und Materialtechnologien gefragt als bei der Erstellung eines Neubaus – etwa das Arbeiten mit möglichst wenig Substanzverlust oder die Kenntnis der historischen Bautechniken. Der Lehrgang «Handwerk in der Denkmalpflege» füllt diese Lücke. Er gewährleistet, dass das Wissen über traditionelle Werkzeuge und Materialien erhalten bleibt und dass die damit verbundenen Techniken unter Berücksichtigung heutiger Vorschriften und Gewohnheiten angewendet werden. Den Bauherrschaften und der Denkmalpflege stehen für die Arbeiten am Baudenkmal damit ausgewiesene Fachleute zur Verfügung.

Der Jubiläumspreis 2019 würdigt diesen wichtigen Wissenstransfer, der direkt unserer Baukultur zu Gute kommt. Der Preis zeichnet die initiative Gruppe aus, die hinter dem breit abgestützten Trägerverein steht und mit hartnäckigem Einsatz zur Lancierung des Lehrgangs beigetragen hat. Nach dem Start des ersten Lehrgangs 2012 erfolgte die Gründung eines Vereins, der alle Trägerorganisationen umfasst. Dazu gehören 2019 bereits 21 Institutionen.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/veranstaltungen/fuehrungen/2019OrtsterminFachwerk/interlaken.html