Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Denkmalpflegepreis 2020

Die Preisverleihung 2020 findet am Mittwoch, 27. Mai  um 18.30 Uhr im Stadtsaal des Kornhausforums Bern statt.

2019: Jubiläumspreise für besonderes Engagement zugunsten unserer Baukultur

10 Jahre Denkmalpflegepreis des Kantons Bern (Foto: Beat Schertenleib).

Bild vergrössern 10 Jahre Denkmalpflegepreis des Kantons Bern (Foto: Beat Schertenleib).

Der Denkmalpflegepreis feiert einen runden Geburtstag: Seit zehn Jahren vergibt ihn die Denkmalpflege des Kantons Bern an eine Bauherrschaft, die ein Baudenkmal mit Alltagsnutzung sorgfältig restauriert und weiterentwickelt hat. Mit dieser Auszeichnung rückt die Denkmalpflege auch weniger beachtete und – auf den ersten Blick – unspektakuläre Baudenkmäler in den Fokus. Seit 2013 vergibt die Fachkommission für Denkmalpflege zusätzlich einen Spezialpreis an die Bauherrschaft für eine aussergewöhnliche, qualitätvolle Restaurierung eines bedeutsamen Baudenkmals.

Im Jubiläumsjahr 2019 verleiht die Denkmalpflege gemeinsam mit der Fachkommission für Denkmalpflege fünf Jubiläumspreise für ein besonderes Engagement zugunsten der Baukultur. Die Jubiläumspreise belohnen das besondere oder lebenslange Engagement von Privatpersonen, privaten Institutionen oder Behörden für unsere Baukultur. Sie sollen auf den vielseitigen Einsatz für unsere Baukultur aufmerksam machen, der von verschiedenster Seite geleistet wird. Die Preisträgerinnen und Preisträger 2019 tragen wesentlich dazu bei, dass ein Stück Baukultur nicht nur erhalten bleibt, sondern auch weiterentwickelt und von der Öffentlichkeit als wertvoller und bereichernder Bestandteil unserer gebauten Umwelt wahrgenommen wird.

Die Preisträgerinnen und Preisträger:
Familie Tschannen, «Rütimatt» in Gerzensee
Liliane Wernli-Langel, Usine Langel in Courtelary 
Verein Handwerk in der Denkmalpflege
Gemeinde Ligerz
Familie von Wattenwyl, Schloss Oberdiessbach 

Zusätzliche Informationen und Sonderdruck UMBAUEN+RENOVIEREN

Medienmitteilung des Kantons Bern vom 9. Mai 2019

 

Eine kleine Ausstellung in der Galerie des Kornhausforums gibt einen Überblick über die Jubiläumspreise und die Denkmalpflegepreise 2010 bis 2018:
17. Mai bis 8. Juni 2019, Di–Fr 10–19 Uhr, Sa 10–17 Uhr

Der Führungs-Zyklus «Ortstermin Fachwerk» ist 2019 fast vollumfänglich den preisgekrönten Personen und Institutionen gewidmet:

  • Führung in Oberdiessbach
    Samstag, 8. Juni 2019, 10 und 14 Uhr, Schloss-Strasse 50
  • Führung in Ligerz: Viel mehr als Fassaden
    Samstag, 22. Juni 2019, 11.15, 13.15 und 14.15 Uhr, Infostand Bärenplatz
  • Führung in Gerzensee: Jugendstil und Heuduft
    Donnerstag 18. Juli 2019, 18 Uhr, Rütigässli 12
  • Führung in Courtelary: En attendant le Prince
    Donnerstag, 22. August 2019, 18 Uhr, Grand-Rue 49a
  • Führung in Interlaken: Handwerk hoch im Kurs
    Donnerstag, 17. Oktober 2019, 17.30 Uhr, vor der Schlosskirche, Schloss 17
  • Führung in Münchenbuchsee: Bauteillager Hofwil
    Samstag, 16. November 2019, 13.30 und 14.30 Uhr, Hofwilstrasse 39

Programm Ortstermin Fachwerk 2019 (PDF, 2 MB, 7 Seiten)

Hinweis

Informationen, Fotos und Berichte zu den bisher ausgezeichneten Bauherrschaften und Baudenkmälern finden Sie auf unserer Plattform für Unterrichtsmaterialien und Publikationen www.be.ch/fachwerk

Auszeichnung für den respektvollen Umgang mit dem Baudenkmal

Die Denkmalpflege des Kantons Bern zeichnet mit dem Anerkennungspreis eine Bauherrschaft aus, die ein Baudenkmal mit Alltagsnutzung in Zusammenarbeit mit der Fachstelle sorgfältig restauriert und weiterentwickelt hat. Auch weniger beachtete, – auf den ersten Blick – unspektakuläre Bauten rücken in den Fokus: Die Denkmalpflege setzt mit dem Denkmalpflegepreis einen Akzent auf die zahlreichen charakteristischen, architektonisch, geschichtlich oder technisch interessanten Gebäude, welche die Identität unserer Dörfer und Städte genauso stark prägen wie Herrschaftsbauten und Kirchen, in deren Schatten sie oft stehen. Die Auszeichnung würdigt sowohl den respektvollen Umgang mit dem Baudenkmal als auch innovative Lösungen. Zu den Kriterien gehören die Qualität einer Restaurierung, die Sorgfalt in der Ausführung und die ökologische Nachhaltigkeit der Massnahmen. Im Vordergrund steht die Werterhaltung, nicht die Wertvermehrung. Mit einem angemessenen Budget soll Wohnqualität erhalten, optimiert oder geschaffen werden.

Spezialpreis der Fachkommission für Denkmalpflege

Während die kantonale Denkmalpflege mit dem Hauptpreis die respektvolle Behandlung eines Baudenkmals mit Alltagsnutzung würdigt, richtet der Spezialpreis das Augenmerk generell auf eine beispielhafte Restaurierung oder auf eine spektakuläre Einzelmassnahme. Beim Spezialpreis geht es nicht um «Alltagsarchitektur» wie beim Hauptpreis, sondern um die sorgfältige Restaurierung eines aussergewöhnlichen Baudenkmals mit entsprechend aufwändigen Massnahmen und Mitteln. Zur Auswahl steht die ganze Palette möglicher Bautypen, also Kirchen, Schlösser und Gasthöfe ebenso wie Wohnhäuser und Villen oder seltene Bautypen wie Wettersäulen und Staumauern. Ziel des Denkmalpflegepreises und des Spezialpreises ist es, die Arbeit der Denkmalpflege an ein breites Publikum zu vermitteln und den Austausch mit Partnern zu fördern. Die Fachkommission für Denkmalpflege ist als externe Jury für die Wahl des Spezialpreises zuständig und bringt damit eine wichtige Aussensicht ein. Entscheidend sind zum einen allgemein gültige Kriterien wie die unbestrittene Qualität der Restaurierung, zum andern können auch innovative oder nachhaltige Lösungen den Ausschlag geben.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/veranstaltungen/denkmalpflegepreis1.html