Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Das Projekt Bauinventar 2020

Die Arbeiten an der rechtlichen Umsetzung der Baugruppen (Teilrevision) stehen in den meisten Gemeinden kurz vor dem Abschluss.

Im Folgenden haben wir den aktuellen Stand für Sie zusammengefasst.
Von der Revision der Baugruppen sind nicht alle Gemeinden betroffen. Bei Gemeinden bspw., deren Bauinventare seit der Erstinventarisierung bereits revidiert worden sind, sowie bei Gemeinden, bei denen keine Veränderungen geplant sind, entfällt die Teilrevision der Baugruppen.

Verwaltungskreise Biel/Bienne und Emmental

Die Revision der Baugruppen in den betroffenen Gemeinden der Verwaltungskreise Biel/Bienne und Emmental wurde Anfang 2019 abgeschlossen.

Verwaltungskreise Frutigen-Niedersimmental, Interlaken-Oberhasli, Obersimmental-Saanen und Thun

Die teilrevidierten Inventare (Baugruppen) der Gemeinden in den vier Oberländer Verwaltungskreisen sind in der Zwischenzeit mit Verfügungen des Amtes für Kultur in Kraft gesetzt worden. Anfang November 2019 haben die betroffenen Gemeinden das revidierte Inventarexemplar erhalten. Die aktuellen Daten wurden im Bauinventar online und im Geoportal des Kantons Bern aufgeschaltet.

Verwaltungskreise Oberaargau und Seeland

Die teilrevidierten Inventare (Baugruppen) der Gemeinden in den Verwaltungskreisen Oberaargau und Seeland sind mittlerweile vom Amt für Kultur verfügt worden. Die Verfügungen wurden in der Kalenderwoche 43 im Amtsanzeiger und im Amtsblatt publiziert. Da keine Beschwerden eingegangen sind, treten die teilrevidierten Bauinventare nun in Kraft. Die Projektmitarbeitenden fertigen in den nächsten Wochen die definitiven Inventarexemplare an und stellen diese den betroffenen Gemeinden sowie weiteren Stellen zu.

Verwaltungskreis Bern-Mittelland

Am 19. November 2019 ist die öffentliche Einsichtnahme in die teilrevidierten Bauinventare (Baugruppen) auf dem Regierungsstatthalteramt Bern zu Ende gegangen. Dank der elektronischen Version, die die Gemeinden auf ihrer Webseite aufgeschaltet haben, konnten Interessierte den Entwurf auch ortsunabhängig und rund um die Uhr einsehen.
Der nächste Schritt bei der Umsetzung der teilrevidierten Inventare ist die Inkraftsetzung. Das Amt für Kultur erlässt dazu demnächst die entsprechenden Verfügungen, die im Amtsanzeiger und im Amtsblatt publiziert werden. Nach Ablauf der 30-tägigen Beschwerdefrist bzw. nach Abschluss eines allfälligen Beschwerdeverfahrens treten die teilrevidierten Bauinventare in Kraft. Die Inventarexemplare werden den betroffenen Gemeinden sowie weiteren Stellen zugestellt.

Beschwerden gegen die Verfügungen können diejenigen Personen, Behörden und Organisationen einreichen, die im Baugesetz (Art. 35 Abs. 2 und Art. 35a) genannt werden und die im Rahmen der öffentlichen Einsichtnahme bereits einen Antrag auf Ergänzung des Inventars gestellt haben.

Verwaltungskreis Jura bernois

Für die Überprüfung werden die Inventarobjekte nach Baugattungen, Regionen und/oder Baujahren zusammengefasst. Da sich die Einteilung in gleichartige Objektkategorien im Jura bernois etwas vom restlichen Kantonsteil unterscheidet, hat das Projektteam die erhaltenswerten Objekte in den französischsprachigen Gemeinden im letzten Jahr gesamthaft überprüft.

Die Denkmalpflege hat deshalb beschlossen, die beiden Teilrevisionen zusammenzufassen. Sie wird den Gemeinden im Jura bernois in der ersten Hälfte des kommenden Jahres die Inventarentwürfe zur Stellungnahme abgeben. Nachdem die Denkmalpflege die Rückmeldungen gesichtet und die Entwürfe falls notwendig bereinigt hat, folgt die öffentliche Einsichtnahme. 

Weitere Informationen

Informationen zum Ablauf bei der Überarbeitung der Baugruppen

Bauinventar online

Geoportal des Kantons Bern

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/bauinventar/newsletter/newsletter3/projekt-bauinventar-2020.html