Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Campus Biel/Bienne

Eine Mitarbeiterin des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern legt fast 6000-jährige Pfähle einer Palisade frei. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Bild vergrössern Eine Mitarbeiterin des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern legt fast 6000-jährige Pfähle einer Palisade frei. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Seit März 2018 graben die Mitarbeitenden des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern im Vorfeld des Neubaus «Campus Biel/Bienne» der Berner Fachhochschule direkt hinter dem Bahnhof Biel.

Bislang wurden verschiedene jungsteinzeitliche Konstruktionen entdeckt: Auf 43 m Länge konnten Pfähle einer Weg-ähnlichen Konstruktion dokumentiert werden. Die verbauten Eichen datieren in die Jahre um 2706 v. Chr.

Rund tausend Jahre älter ist eine dichte doppelreihige Palisade. Sie umgab eine Siedlung, aus der Fundmaterial wie Keramikscherben, Werkzeugen und Waffen aus Silex oder Felsgestein und Tierknochen stammt. Beim Schlämmen der
Siedlungsschichten mit einem feinen Sieb
können zudem Getreidekörner und Kerne
von Sammelpflanzen (wie Himbeeren)
geborgen werden.

Hinweis

Tag der offenen Tür

Der Archäologische Dienst des Kantons Bern führt über die Ausgrabung:

  • Datum: Freitag, 9. November 2018.
  • Start der Führungen: 14–18.40 Uhr.
  • Treffpunkt: bei der Baustellen-Einfahrt an der Johann-Aberli Strasse in Biel (vis-à-vis Coop).
  • Ausrüstung: Gutes Schuhwerk und dem Wetter entsprechende Kleidung.
Mit dem Bagger wird in der Grabung Campus Biel/Bienne Schicht für Schicht bis auf die Siedlungsreste aus der Jungsteinzeit abgetragen. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Bild vergrössern Mit dem Bagger wird in der Grabung Campus Biel/Bienne Schicht für Schicht bis auf die Siedlungsreste aus der Jungsteinzeit abgetragen. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/laufende-untersuchungen---2017--/projektportrait.html