Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Neuerscheinungen

Der Archäologische Dienst des Kantons Bern veröffentlicht seine Untersuchungsergebnisse im Jahrbuch «Archäologie Bern» sowie in Monografien. In den vergangenen Monaten sind untenstehende Publikationen erschienen.

Eine Liste aller herausgegebenen Werke findet sich in der Rubrik Publikationen

 

Cover der Monografie «Gassengeschichten – Ausgrabungen und Funde in der Markt-, Kram- und Gerechtigkeitsgasse von Bern».  © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Cover der Monografie «Gassengeschichten». © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Gassengeschichten – Die Ursprünge von Berns Hauptgassen

Unter den Gebäuden und Gassen des Unesco-Welterbes «Altstadt Bern» schlummern bis heute Reste der mittel-
alterlichen Stadt. In den vergangenen Jahrzehnten wurden sie in zahlreichen archäologischen Untersuchungen dokumentiert, darunter in einer grösseren Grabung anlässlich der Sanierung von Kram- und Gerechtigkeits-
gasse 2004 / 05.

Die Publikation fasst sämtliche Untersuchungsergebnisse zusammen, liefert neue Erkenntnisse zu Gebäuden, Befestigungen und Verkehrsflächen aus dem späten 12. und 13. Jahrhundert und bestätigt die Hypothese, dass Bern eine Gründungsstadt ist, die um 1200 neu entstand.

Inhalt (PDF, 52 KB, 2 Seiten)


Andreas Heege und Armand Baeriswyl, Gassengeschichten – Ausgrabungen und Funde in der Markt-, Kram- und Gerechtigkeitsgasse von Bern. Bern 2019. 286 S. mit 165 Abb., 19 Taf. und 14 Beilagen.
Preis: CHF 46.–. ISBN 978-3-9524659-8-1.

Zu beziehen beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb@erz.be.ch, +41 (0)31 633 98 00. 

  

Cover der Monografie «Das mittelalterliche Marienheiligtum von Oberbüren.» © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Cover der Monografie «Das mittelalterliche Marienheiligtum von Oberbüren.» © Archäo-logischer Dienst des Kantons Bern

Das mittelalterliche Marienheiligtum von Oberbüren

Auf der «Chilchmatt» bei Büren a. d. Aare stand im Spätmittelalter eine Wallfahrtskirche, die der Wieder-erweckung und Taufe totgeborener Kinder diente. Die Fundstelle wurde in den Jahren 1992 –1998 vom Archäologischen Dienst des Kantons Bern untersucht, ausgewertet und nun in Form einer Monografie publiziert.

Die Ergebnisse verschiedenster Disziplinen – wie etwa Archäologie, Geschichte, Theologie und Anthropologie – erlauben einen umfassenden Einblick in die Funktionsweise des Marienheiligtums in Oberbüren und zeichnen damit ein stimmiges Bild der Glaubens-vorstellungen am Vorabend der Reformation.

Inhalt (PDF, 1 MB, 2 Seiten)


Peter Eggenberger et al., Das mittelalterliche Marienheiligtum von Oberbüren. Archäologische Untersuchungen in Büren an der Aare, Chilchmatt. Bern 2019.
396 S., 235 Abb., 34 Taf.
Preis: CHF 42.–. ISBN 978-3-9524659-7-4.


Zu beziehen beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb@erz.be.ch, +41 (0)31 633 98 00.   

Cover der Monografie Twann, Band 21 © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Bild vergrössern Cover der Monografie «Twann, Band 21» © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Die neolithischen Ufersiedlungen von Twann, Band 21

Rund 35 Jahre nach der Publikation des zwanzigsten Auswertungsbandes liegt nun der Schlussbericht zur jungsteinzeitlichen Grabung von 1974–1976 in Twann vor. Es war die erste Grossgrabung im Kanton Bern und sie lieferte Reste von mehr als zwanzig Siedlungen des 4. Jahrtausends v. Chr.

Die Auswertung 1976–1982 setzte Massstäbe und prägt die schweizerische Forschung bis heute. Die wichtigsten Untersuchungsergebnisse werden mit Twann, Band 21, erstmals überblicksmässig vorgelegt. Ein umfangreicher Kommentar von 2017 schlägt den Bogen zur aktuellen Forschung.

Inhalt (PDF, 51 KB, 2 Seiten)

Werner E. Stöckli, Die neolithischen Ufersiedlungen von Twann, Band 21. Hefte zur Archäologie im Kanton Bern 3. Bern 2018. 184 Seiten mit 115 Farbabbildungen.
Preis: CHF 28.–. ISBN 978-3-9524659-6-7.

Zu beziehen beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb@erz.be.ch, +41 (0)31 633 98 00.   

Cover Archäologie Bern 2018. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Bild vergrössern Cover Archäologie Bern 2018. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Jahrbuch «Archäologie Bern 2018»

Der Archäologische Dienst des Kantons Bern war im Jahr 2017 im ganzen Kantonsgebiet und an unterschiedlichen archäologischen Fundstellen beschäftigt. Er entdeckte Spuren von Alpwirtschaft und frühem Alpinismus auf einer Alp bei Grindelwald, dokumentierte ein historisches Gasthaus im Berner Jura oder barg frühmittelalterliche Schwerter aus dem Bielersee. Ergebnisse zu diesen und weiteren Untersuchungen werden nun im Jahrbuch «Archäologie Bern 2018» vorgelegt.

Inhalt (PDF, 69 KB, 2 Seiten)

Archäologie Bern / Archéologie bernoise 2018. Jahrbuch des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern 2018/ Annuaire du Service archéologique du canton de Berne 2018. Bern 2018. 288 Seiten mit 387 Farbabbildungen. Preis: CHF 56.–. ISBN 978-3-9524659-5-0.

Zu beziehen in Buchhandlungen oder bei Verlag RubMedia, Tel. 031 380 14 80.   


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/aktuell/neuerscheinungen---2018--.html