Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Neuerscheinungen

Der Archäologische Dienst des Kantons Bern veröffentlicht seine Untersuchungsergebnisse im Jahrbuch «Archäologie Bern» sowie in Monografien. In den vergangenen Monaten sind untenstehende Publikationen erschienen.

Eine Liste aller herausgegebenen Werke findet sich in der Rubrik Publikationen

 

Cover der Publikation «Abseits der grossen Seen» zum Lobsigesee © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Cover der Publikation «Abseits der grossen Seen» zum Lobsigesee © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

«Abseits der grossen Seen»

Am Lobsigesee bei Seedorf liegen Reste einer der wenigen jungsteinzeitlichen Moorsiedlungen im Berner Drei-Seen-Land im Boden verborgen. Ab dem frühen 20. Jahrhundert wurden sie mehrfach untersucht, zuletzt 2005/07 mit Sondierbohrungen und einer Rettungsgrabung des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern.

Paläoökologische Untersuchungen machten den See 1981 zudem zu einer Referenz für die Umweltgeschichte der vergangenen 11 000 Jahre. Die Publikation legt erstmals die Ergebnisse der interdisziplinären Erforschung der Unesco-Welterbestätte mit Schwerpunkt auf den Untersuchungen von 2005/07 umfassend vor.

Inhalt (PDF, 603 KB, 4 Seiten)

 

Caroline Heitz et al., Abseits der grossen Seen. Archäologie und Erhaltung der neolithischen Unesco-Welterbestätte Seedorf, Lobsigesee. Hefte zur Archäologie im Kanton Bern 7. Bern 2020. 394 S., 271 Abb., 14 Taf. Preis: CHF 42.–. ISBN 978-3-9525057-5-5.

Zu beziehen beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb.sab@be.ch, Tel. 031 633 98 00.

 

 
Cover des Jahrbuches «Archäo-logie Bern / Archéologie bernoise 2020». © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Cover des Jahrbuches «Archäo-logie Bern / Archéologie bernoise 2020». © Archäo-logischer Dienst des Kantons Bern

Jahrbuch «Archäologie Bern 2020»
Im Jahr 2019 war der Archäologische Dienst des Kantons Bern im ganzen Kantonsgebiet tätig. Seine vielfältige Arbeit widerspiegelt sich in den verschiedenen Kurzberichten im neuen Jahrbuch, die neben Sondierungen im altstein-zeitlichen Fundplatz Moosbühl auch erste Grabungs-ergebnisse zur Nekropole aus der älteren Eisenzeit von Kallnach sowie Bauuntersuchungen an einem Holzhaus in Thunstetten thematisieren. Daneben legen zwei Aufsatz-serien umfangreiche und interdisziplinäre Auswertungs-ergebnisse zum jungsteinzeitlichen Dolmen von Oberbipp sowie zur Glasproduktion von Court, Sous les Roches vor. 

Inhalt  (PDF, 58 KB, 2 Seiten)

Archäologie Bern / Archéologie bernoise 2020. Jahrbuch des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern 2020 / Annuaire du Service archéologique du canton de Berne 2020. Bern 2020. 312 Seiten, 340 Farbabbildungen. Preis: CHF 56.–. ISBN 978-3-9525057-4-8.

Erhältlich beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb.sab@be.ch, Tel. 031 633 98 00, beim Verlag Rub Media, buch@rubmedia.ch, Tel. 031 380 14 80, oder im Buchhandel.

 

 
Cover der Publikation «Vom frühmittelalterlichen Dorf zum Handwerkerquartier des 19./20. Jahrhunderts». © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Cover der Publikation «Vom frühmittelalterlichen Dorf zum Handwerkerquartier des 19./20. Jahrhunderts». © Archäo-logischer Dienst des Kantons Bern

Langenthal, Wuhrplatz
Im Zentrum von Langenthal führten die Umgestaltung des Wuhrplatzes und der Neubau von Mehrfamilienhäusern 2009 bis 2012 zu archäologischen Grabungen. Diese brachten die Reste des Dorfes Langatun aus dem 7./8. bis 12. Jahrhundert zum Vorschein, darunter Pfostengruben und kleine Werkhütten. Im Boden erhalten blieben auch Keramikscherben, Steingeräte, Tierknochen und Reste von Pflanzen. Aus unbekanntem Grund wurde dieser Dorfbereich aufgegeben und im 13. Jahrhundert als Wässermatte genutzt, bevor im 18./19. Jahrhundert Menschen hier wieder ihre Häuser bauten.

Inhalt  (PDF, 57 KB, 2 Seiten)

Katharina König, Vom frühmittelalterlichen Dorf zum Handwerkerquartier des 19./20. Jahrhunderts. Die Ergebnisse der Ausgrabungen von 2008 bis 2012 im Langenthaler Wuhrquartier. Hefte zur Archäologie im Kanton Bern 6. Bern 2020. 328 S. mit 234 Abb., 29 Taf. und 4 Beilagen – Preis: CHF 38.–. ISBN 978-3-9525057-3-1.

Zu beziehen beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb.sab@be.ch, Tel. +41 (0)31 633 98 00.  

 
Cover der Publikation «Studen, Petinesca Vorderberg Band 5». © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Cover der Publikation «Studen, Petinesca Vorderberg Band 5». © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Vicus Petinesca, Vorderberg

Mitte der 1980er-Jahre kamen beim Kiesabbau am Vorderberg in Studen Reste von römischen Gebäuden zum Vorschein. Sie gehörten zu einem bis dahin unbekannten Quartier der Kleinstadt Petinesca, eine archäologische Fundstelle von nationaler Bedeutung.

Während der Autor die frühe Holzbebauung aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. bereits 1995 und 2002 in zwei Monografien vorlegte, widmete er den neuen Doppelband den jüngeren Steinbauten aus dem 2. und 3. Jahrhundert. Wie es für römische Kleinstädte typisch ist, dienten diese verschiedenen Wohn- und Gewerbezwecken, etwa dem Darren von Flachs oder Getreide und dem Gerben von Leder. 

Inhalt (PDF, 93 KB, 3 Seiten)
 

Rudolf Zwahlen et al., Vicus Petinesca, Vorderberg. Die Steinbauphasen. Petinesca 5. 2 Bde.
Bern 2020. Bd. 1 (Text): 288 S., 325 Farbabb.; Bd. 2 (Kataloge und Tafeln): 248 S., 176 Taf. Preis: CHF 68.–. ISBN 978-3-9525057-0-0.

Zu beziehen beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb.sab@be.ch, Tel. +41 (0)31 633 98 00.  


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/aktuell/neuerscheinungen---2018--.html