Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Archäologischer Rundgang Engehalbinsel in Bern

Nördlich der Altstadt von Bern liegen auf der Engehalbinsel in einer doppelten Aareschlaufe ausgedehnte Reste einer eisenzeitlichen und römischen Kleinstadt.

Auf einer Fläche von 140 ha konnten Gräber, Siedlungsspuren und Wallanlagen einer keltischen Siedlung dokumentiert werden. Sie datieren ins 3. bis 1. Jahrhundert v. Chr.

Bern, Engehalbinsel. Die restaurierte und öffentlich zugängliche Badeanlage. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Bern, Engehalbinsel. Die restaurierte und öffentlich zugängliche Badeanlage. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Aus der Zeit aber der Zeitenwende bis ins 3. Jahrhundert n. Chr. wurde gleichenorts der römische Vicus Brenodurum mit Wohngebäuden, Friedhof, Theater, Tempelbezirk und Badeanlage gefunden.

Die sichtbaren Geländedenkmäler sind durch einen archäologischen Rundgang verbunden. Informationen dazu finden Sie im Flyer (PDF, 2 MB, 4 Seiten)

Eine öffentlich zugängliche Vitrinen-ausstellung beim Kirchgemeindehaus zeigt Keramik und weitere Funde, die aus der ehemDer Flyer kann im gedruckten Original kostenlos per E-Mail bestellt werden.aligen Siedlung stammen.

Rekonstruktion der römischen Siedlung auf der Engehalbinsel bei Bern. © Markus Schaub

Rekonstruktion der römischen Siedlung auf der Engehalbinsel bei Bern. © Markus Schaub

Hinweis


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/Ausflugsziele/archaeologische-rundgaenge/bern_engehalbinselarchaeologiepfad.html