Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Wilderswil, Burgruine Unspunnen

Die Burg Unspunnen wurde im frühen 13. Jahr-hundert errichtet und umfasste den zentralen Rundturm, den oberen steinernen Wohnbau (Palas) sowie die Ringmauer. Ein Burgherr, Burkhard von Unspunnen, wird erstmals im Jahre 1232 erwähnt.

Die Anlage ist zusammen mit weiteren Denkmälern ein eindrücklicher Zeuge der einstigen Bedeutung des Bödelis zwischen Thuner- und Brienzersee. Die 1805 erstmals dargebotenen Alphirtenfeste liessen die Burgruine zudem zum Identifikationspunkt des neu lancierten Alpenmythos werden.

Die Burganlage wurde 1988–1990 mit der Unterstützung des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern restauriert und der Burgfelsen gerodet. Weitere Informationen liefern die Informationstafel (PDF, 610 KB, 1 Seite) und der Flyer (PDF, 582 KB, 4 Seiten). Der Flyer kann im gedruckten Original kostenlos per E-Mail bestellt werden.

Die Burgruine Unspunnen in Wilderswil. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Die Burgruine Unspunnen in Wilderswil. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Hinweis

Mehr zum Thema


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/Ausflugsziele/Gelaendedenkmaeler_S_Z/wilderswil_burgruineunspunnen.html