Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Die Burgruine Grünenberg in Melchnau

In Melchnau bestand ab dem Hochmittelalter die bedeutende Burg Grünenberg. Prunkstück der Doppelburganlage ist der Fussboden der Burgkapelle aus dem 13. Jahrhundert: Er wurde aus gestempelten Tonplatten gefertigt und 1949 entdeckt.

Die Burgruine wurde in den Jahren 1992–1998 durch den Archäologischen Dienst des Kantons Bern und die Stiftung Burgruine Grünenberg saniert. Dabei erhielt der wertvolle Plattenboden einen Schutzbau und es wurde ein neuer Brückenzugang erstellt.

Eine Informationstafel (PDF, 868 KB, 1 Seite) und ein Flyer (PDF, 1 MB, 2 Seiten) liefern ergänzende Informationen zur heutigen Burgruine. Der Flyer kann im gedruckten Original kostenlos per E-Mail bestellt werden.

Teile der Burgruine Grünenberg in Melchnau sind mit einem Schutzbau überdacht. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Teile der Burgruine Grünenberg in Melchnau sind mit einem Schutzbau überdacht. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Ornamentierte Tonplatte des Fussbodens der Burgkapelle in Melchnau. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Ornamentierte Tonplatte des Fussbodens der Burgkapelle in Melchnau. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Hinweis


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/Ausflugsziele/Gelaendedenkmaeler_C_M/melchnau_burgruinegruenenberg.html