Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Meikirch, römische Villa, mittelalterliche Gräber und Kirche

In den Jahren 1977–2001 wurden in Meikirch Teile einer römischen Villa archäologisch untersucht. Der repräsentative Bau aus dem 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. verfügte über ausserordentlich gut erhaltene Wandmalereien.

In den Ruinen der römischen Villa sind später Gräber alemannischer Einwanderer errichtet worden. Darüber wurde um 800 n. Chr. die erste Kirche von Meikirch gebaut.

Einige Funde – darunter zwei 1977 geborgene Bildtafeln aus der römischen Villa – sind im
benachbarten neuen Kirchgemeindehaus von Meikirch ausgestellt.

Infotafeln sowie ein Flyer (PDF, 1 MB, 2 Seiten) geben weitere Hinweise zu den archäologischen Überresten. Der Flyer kann im gedruckten Original kostenlos per E-Mail bestellt werden.

Der Kirchbezirk in Meikirch mit den rot eingetragenen Mauern der römischen Villa. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Der Kirchbezirk in Meikirch mit den rot eingetragenen Mauern der römischen Villa. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Mauern und Sitzbank mit Wandmalereien in der römischen Villa in Meikirch © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Mauern und Sitzbank mit Wandmalereien in der römischen Villa in Meikirch © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Hinweis


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/Ausflugsziele/Gelaendedenkmaeler_C_M/meikirch_villa_romanagraeberundkirche.html