Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Gals, Benediktinerkloster St. Johannsen

Das Kloster St. Johannsen in Gals wurde um 1100 von den Herren von Fenis gegründet. Im Laufe des Mittelalters stieg St. Johannsen zum klösterlichen Zentrum am Bielersee auf.

Wegen Baufälligkeit wurde die gotische Klosterkirche in den 1960er-Jahren abgetragen und 1970/71 wiederaufgebaut. Bis 1982 wurden die Kirche, der Kreuzgang des Klosters und andere Gebäude archäologisch untersucht und wiederhergestellt.

Im ehemaligen Benediktinerkloster befindet sich heute ein kantonales Massnahmenzentrum. Es beherbergt zudem ein Museum, das Einblick in die Baugeschichte des Klosters und das mittelalterliche Bauwesen gibt.

Eingang des Benediktinerklosters St. Johannsen in Gals. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Eingang des Benediktinerklosters St. Johannsen in Gals. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Kreuzgang des Benediktinerklosters St. Johannsen in Gals. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Kreuzgang des Benediktinerklosters St. Johannsen in Gals. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Hinweis

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/Ausflugsziele/Gelaendedenkmaeler_C_M/gals_st_johannsen.html