Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Mittelalterlicher Wallfahrtsort Oberbüren bei Büren a. d. Aare

Die Chilchmatt oberhalb des Städtchens Büren a. d. Aare ist seit der Bronzezeit besiedelt.

Rettungsgrabungen von 1992 bis 1997 führten zur Wiederentdeckung eines der bedeutendsten Wallfahrtsorte des Spätmittelalters. Vor dem wundertätigen Marienbild in der Kirche wurden Totgeborene «wiedererweckt» und getauft. Damit konnten die Kleinkinder nach mittelalterlicher Vorstellung vor der ewigen Verdammnis bewahrt werden. Sie wurden anschliessend in der Umgebung der Wallfahrtskirche bestattet.

Im November 2003 wurde in der Chilchmatt das vom Landschaftsarchitekt Toni Weber und dem Künstler Gunter Frentzel gestaltete Gelände-denkmal «Die Feder» der Öffentlichkeit über-geben.

Im Flyer (PDF, 2 MB, 2 Seiten) finden Sie weitere Informationen. Der Flyer kann im gedruckten Original kostenlos per E-Mail bestellt werden.

Büren a. d. Aare, Chilchmatt. Pilgerzeichen mit der Nennung Oberbürens. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Büren a. d. Aare, Chilchmatt. Pilgerzeichen mit der Nennung Oberbürens. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Büren a. d. Aare., Chilchmatt. Eines der zahlreichen mittelalterlichen Gräber. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Bild vergrössern Büren a. d. Aare., Chilchmatt. Eines der zahlreichen mittelalterlichen Gräber. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern

Mehr zum Thema


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/Ausflugsziele/Gelaendedenkmaeler_A_B/bueren_an_der_aarechilchmatt.html