Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Amt für Kultur des Kantons Bern / Berner Filmförderung Filmpreise 2019 – Wochenende des Berner Films BE MOVIE

16. Oktober 2019 – Medienmitteilung

Die Berner Filmpreise 2019 gehen an die Dokumentarfilme «Tscharniblues II», «African Mirror» und «Alexia, Kevin & Romain» sowie an den Kurzspielfilm «Empreintes / Framework». Der Dokumentarfilm «Naïma» wird mit einer besonderen Erwähnung der Jury geehrt. Die öffentliche Preisverleihung findet am Dienstag, 19. November 2019, um 19.30 Uhr in der Grossen Halle der Reitschule Bern statt. Und Ende November präsentiert sich das Berner Filmschaffen zum zweiten Mal am Wochenende des Berner Films BE MOVIE.

Auf Empfehlung der Fachjury hat das Amt für Kultur vier unterschiedlich dotierte Filmpreise vergeben und einen Film mit einer besonderen Erwähnung der Jury ausgezeichnet.

Filmpreis von 20'000 Franken für den Dokumentarfilm «Tscharniblues II» von Aron Nick, produziert von trinipix

1979, Hochhaussiedlung Tscharnergut: Vater, Onkel und Freunde des Regisseurs Aron Nick drehen den idealistischen Super 8-Film «Dr Tscharniblues»; ein wildes, ungeschminktes Selbstporträt. Fast vierzig Jahre später versammelt der Regisseur die Freunde wieder im Tscharnergut. Er geht der Frage nach, was aus ihnen und ihren Idealen geworden ist. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verweben sich zu einer Reise mit persönlichen Abgründen, Hoffnungen und der Suche nach Identität. https://www.tscharniblues-film.ch/

Filmpreis von 15'000 Franken für den Dokumentarfilm «African Mirror» von Mischa Hedinger, produziert von ton und bild

Der Schweizer René Gardi erklärte in seinen Büchern und Filmen über Jahrzehnte hinweg den afrikanischen Kontinent und seine Bewohner. Der Film «African Mirror» erzählt die Geschichte unseres problematischen Afrikabildes anhand Gardis Archiv, in dessen widersprüchlichen Bildern sich unser europäisches Selbstverständnis vielfach spiegelt. https://www.africanmirror.ch/

Filmpreis von 15'000 Franken für den Dokumentarfilm «Alexia, Kevin & Romain» von Adrien Bordone, produziert von À Travers Champs

Der Film «Alexia, Kevin & Romain» porträtiert drei Jugendliche, die bald 18 Jahre alt werden. Wie viele junge Leute in ihrem Alter denken sie über die Zukunft nach und träumen von Freiheit. Doch für diese zerbrechlichen Jugendlichen, die immer in Heimen gelebt haben, ist der Weg in die Selbstständigkeit lang. https://atraverschamps.ch/akr/

Filmpreis von 5'000 Franken für den Kurzspielfilm «Empreintes / Framework» von Jasmin Gordon, produziert von Octuor Films

Ein Mann verlässt in einer ländlichen Region Frankreichs die Autobahn und trifft auf drei Jugendliche, die am Rand eines Fussballplatzes herumhängen. Nach zwei Runden Bier, einigen Torschussübungen und einem kurzen Erfahrungsaustausch lädt der Mann die Jungen ein, mit ihm ins Auto zu steigen. Können sie ihm vertrauen? http://octuorfilms.ch/empreintes/

Eine besondere Erwähnung der Jury (5'000 Franken) erhält der Dokumentarfilm «Naïma» von Tamara Milosevic, produziert von Lomotion. Der Film porträtiert Naïma Serroukh auf ihrem Weg, ihr Pilotprojekt «tasamouh» gegen religiöse Radikalisierung zu etablieren. Naïmas Geschichte wird entlang ihrer Arbeit mit Jugendlichen erzählt und gibt Einblick in die komplexe Welt der Präventionsarbeit. Sie lässt das Publikum aber auch in den bunten Alltag der muslimischen Gemeinschaft in Biel eintauchen. https://lomotion.ch/portfolio-item/heldinnenreise/

Wochenende des Berner Films BE MOVIE

Die vom Kanton Bern mit Filmpreisen ausgezeichneten Filme gehören auch zum Programm des Wochenendes des Berner Films BE MOVIE, das dieses Jahr zum zweiten Mal stattfindet. Vom 29. November bis am 1. Dezember 2019 präsentieren 13 Kinos von Bern, Biel über Langenthal bis Meiringen das aktuelle Berner Filmschaffen. Bei den meisten Vorführungen sind die Filmschaffenden ebenfalls dabei. Alle in den Kinos gezeigten Filme lassen sich während des ganzen Wochenendes aber auch von zuhause aus bequem streamen. Der Filmpass für 20 Franken gewährt Zugang in alle 74 Kinovorstellungen und zum Online-Streaming. Er kann an den Kinokassen, ausgewählten Vorverkaufsstellen, oder über die Webseite www.be-movie.ch gekauft werden.

Das diesjährige Berner Filmwochenende BE MOVIE rückt das Berner Filmschaffen der letzten zehn Jahre in den Fokus. Im Dezember 2009 wurden die Mittel der Berner Filmförderung deutlich erhöht. Diesem wegweisenden Entscheid war eine intensive Lobbyarbeit der Berner Filmszene vorangegangen, im Rahmen derer im Juni 2009 auch der Verein «Bern für den Film» gegründet worden war. Die Geburtsstunde von «Bern für den Film» und der Berner Filmförderung in ihrer heutigen Form fallen somit zusammen.

Um dieses zehnjährige Jubiläum zu feiern, bringt BE MOVIE die vier erfolgreichsten Berner Filme in der Cinématte Bern wieder auf die Leinwand. An der Podiumsdiskussion blicken die Produzentin Theres Scherer («Der Goalie bin ig») und die Regisseure Simon Baumann («Zum Beispiel Suberg»), Mano Khalil («Der Imker») und Dieter Fahrer («Thorberg») zurück auf 10 Jahre Berner Filmschaffen und wagen eine Bilanz und einen Ausblick.

Weitere Informationen: www.be-movie.ch / www.facebook.com/bemoviebern / Instagram: @be_movie_berne / Programm (PDF, 7 MB, 35 Seiten)

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html