Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




fOrum culture: Kulturvermittlung

Das fOrum culture unterstützt zahlreiche Massnahmen zur Kulturvermittlung in der ganzen Region

Das fOrum culture bietet als Verein Kulturschaffenden im Berner Jura, im Kanton Jura sowie in Biel Möglichkeiten zur Vernetzung. Das fOrum culture zählt 300 Mitglieder, wird vom Bernjurassischen Rat unterstützt und will die darstellenden Künste in der Region mithilfe von Projekten zur Schaffung, Verbreitung, Ressourcenbündelung, Kommunikation sowie zum kulturellen Handeln entwickeln und fördern.

Im Jahr 2018 hat das fOrum culture seinen Schwerpunkt auf die Entwicklung der Kulturvermittlung in der Region gelegt und dazu fünf «vOlets» – fünf vernetzte Massnahmen zur Kulturvermittlung – ins Leben gerufen. Dieser Ansatz soll auch im Jahr 2019 fortgeführt werden.

Ziel des premier vOlet ist es, in der Region Kulturvermittler und -vermittlerinnen auszubilden. Hierzu werden von La Lucarne Fortbildungstage organisiert, an denen die Mitglieder des fOrum culture teilnehmen können. Gestaltet werden diese Fortbildungen von Experten regionaler Einrichtungen im Bereich der Kulturvermittlung sowie von Fachleuten der Haute École de Musique Lausanne, des inklusiven Kulturdienstes von Pro Infirmis, des Musée Ariana in Genf sowie von Écarts d’arts in Besançon. Die Fortbildungen stossen unter den Kultureinrichtungen der Region – die darauf brennen, neue Vermittlungsmethoden zu entdecken – auf grosse Zustimmung.

Der deuxième vOlet wird von Cours de Miracles unterstützt. Die Idee hinter Tour de Table ist es, eine Gruppe ZuschauerInnen zusammenzubringen, indem das künstlerische Schaffen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird. Dazu werden rund um das Programm von Nebia in Biel sogenannte «menus du spectateur» zusammengestellt. Die Teilnahme an diesen Parcours ist kostengünstig und somit für alle erschwinglich. Die «menus» bestehen aus einem Workshop mit Kulturschaffenden aus der Region, dem Besuch einer Vorstellung sowie einem Essen in einem Restaurant.

Der Kulturvermittler Nicolas Joray von La Dérive setzt sich mit seinem troisième vOlet für Menschen in prekären Verhältnissen ein. Ziel seiner Aktion mit dem Namen La Poésie du Scarabée ist es, diese Zielgruppe in künstlerischen Workshops mit literarischen Werken und kulturellen Einrichtungen der Region in Kontakt zu bringen. Die Teilnehmenden erstellen dazu mithilfe von gesammelten Alltagsgegenständen eine imaginäre Ethnografie der Stadt. Die Ergebnisse dieser Workshops werden anschliessend in einem Buch veröffentlicht.

Das quatrième vOlet, L’Habitat dansé, wurde von Noémie Saga Hirt entwickelt. Sie kooperiert dazu mit dem Bieler Unternehmen Asphalt Piloten und dem bildenden Künstler Hervé Thiot mit dem Ziel, Tanzworkshops für ältere Menschen über 60 Jahren anzubieten. 15 Teilnehmerinnen nahmen an der Aktion teil und suchten nach Antworten auf die Frage, welchen Platz ältere Menschen in der Stadt einnehmen. Die Rechnung von Saga Hirt ging auf, da es ihr gelungen ist, ältere Menschen für zeitgenössischen Tanz zu begeistern. Die Vorführung des Films als Dokumentation der Performances wird von allen bereits sehnsüchtig erwartet.

Zuletzt richtet sich Pauline Krüttli mit dem cinquième vOlet an Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren: Les Rapporteurs. In diesem Workshop sollen die Teilnehmenden Musikveranstaltungen im Radio präsentieren und kritisieren. Die so produzierten Radiobeiträge werden in Zusammenarbeit mit GRRIF und mit der Unterstützung von Pro Helvetia organisiert und anschliessend in der Region des fOrum culture und darüber hinaus ausgestrahlt. Den jungen Teilnehmenden wird zudem ein «20 Jahre 100 Franken Abo» geschenkt, mit dem sie in den meisten Konzert- und Veranstaltungsstätten der Romandie freien Eintritt erhalten.

L'habitat dansé © Anna Anderegg

Bild vergrössern L'habitat dansé © Anna Anderegg

L'habitat dansé © Noémie Saga Hirt

Bild vergrössern L'habitat dansé © Noémie Saga Hirt


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/archive/ausgabe_7_2018/fOrum_culture.html