Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Jugendarbeitsschutz - Gefährliche Arbeiten

Sichere Lehre

Sichere Lehre

Jugendarbeitsschutz

Das Arbeitsgesetz und seine Verordnungen enthalten besondere Vorschriften zum Schutz von jugendlichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Als „jugendlich“ gelten Lernende und Arbeitnehmende bis zu ihrem 18. Geburtstag.

Spezielle Regelungen gibt es bezüglich der täglichen und wöchentlichen Arbeitszeiten, der Ruhezeiten, der Nacht- und Sonntagsarbeit. Zudem haben die Lehrbetriebe eine besondere Fürsorgepflicht für die jugendlichen Lernenden. Dazu gehört auch die spezielle Instruktion bei der Ausübung von gefährlichen Arbeiten, denn, jugendliche Lernende sind sich zu Beginn ihrer Ausbildung dem Ausmass des Risikos häufig nicht bewusst.


Gefährliche Arbeiten

Gefährliche Arbeiten sind für Jugendliche grundsätzlich verboten. Eine Ausnahme kann vorgesehen werden, wenn die Tätigkeit für die berufliche Grundbildung unentbehrlich ist. Die jeweilige Bildungsverordnung enthält die entsprechende Ausnahme.

Berufsverzeichnis

Gesetzliche Grundlagen

Verordnung 5 zum Arbeitsgesetz (Jugendarbeitsschutzverordnung, (ArGV 5)

Verordnung des WBF über die Ausnahmen vom Verbot von Nacht- und Sonntagsarbeit während der beruflichen Grundbildung

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.erz.be.ch/erz/de/index/berufsbildung/grundbildung/informationen_fuerlehrbetriebe/Jugendschutzarbeit.html