Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Aufnahme in das erste Jahr des gymnasialen Bildungsgangs (GYM1)

Hinweis

Aufgrund der Änderungen im gymnasialen Bildungsgang ab dem Schuljahr 2017/2018 entscheiden die Schülerinnen und Schüler bereits vor Eintritt ins Gymnasium über:

  • das gewünschte Gymnasium,
  • das Grundlagenfach dritte Sprache (Englisch, Italienisch, Latein),
  • das Kunstfach (Bildnerisches Gestalten oder Musik),
  • das Schwerpunktfach,
  • sowie allenfalls über den Besuch der zweisprachigen Maturität.

Die Schülerinnen und Schüler müssen ihre Wahl bei Erhalt der Empfehlung oder bei der Anmeldung zur Prüfung (anfangs Februar) auf dem entsprechenden Anmeldeformular vornehmen. Es wird empfohlen, dass sich die Schülerinnen und Schüler frühzeitig mit diesem Wahlentscheid auseinandersetzen. Die Broschüre Gymer, meine Wahl. (PDF, 755 KB, 16 Seiten)  liefert wertvolle Informationen, um die richtige Wahl zu treffen.

Schülerinnen und Schüler aus öffentlichen Volksschulen

Anmeldung zum Aufnahmeverfahren

Schülerinnen und Schüler des zweiten oder dritten Sekundarschuljahres, die in das erste Jahr des gymnasialen Bildungsgangs (GYM1) an einem Gymnasium eintreten möchten, melden sich bis am 1. Dezember bei ihrer Schulleitung an. Sie verwenden dazu:

*Neu müssen die Schülerinnen und Schüler die Wahl des Schwerpunktfachs, der dritten Sprache sowie des Kunstfachs bei Erhalt der Empfehlung oder bei der Anmeldung zur Prüfung (anfangs Februar) auf dem Formular B vornehmen. Die Wahl ist definitiv. 

Empfehlungsverfahren

Die Lehrerschaft beurteilt die angemeldeten Schülerinnen und Schüler bis Ende Januar in den Bereichen Deutsch, Französisch, Mathematik und Natur-Mensch-Mitwelt NMM. Einerseits wird die Sachkompetenz in diesen Fächern beurteilt, andererseits das Arbeits- und Lernverhalten - beides nicht primär als Rückblick auf erbrachte Leistungen, sondern im Sinne einer Prognose im Hinblick auf die Anforderungen im gymnasialen Bildungsgang. Einzelheiten zum Empfehlungsverfahren finden sich in Anhang 2 der Mittelschuldirektionsverordnung (MiSDV).

Hinweis

Empfehlungsverfahren: Integration von Schülerinnen und Schülern mit geringen Kenntnissen in der Erst- oder Zweitsprache

Für Schülerinnen und Schüler, die den Unterricht in der Erst- bzw. Zweitsprache (Deutsch bzw. Französisch) erst seit dem 6. Schuljahr oder später besucht haben, beurteilt die Lehrerschaft im Empfehlungsverfahren grundsätzlich die Eignung für den gymnasialen Bildungsgang und berücksichtigt dabei angemessen die Dauer des Unterrichts in Deutsch bzw. Französisch.

In solchen Fällen ist dies durch die Klassenlehrkraft auf dem Formular C  - Ergänzungen zum Antrag des Klassenteams (PDF, 319 KB, 7 Seiten) (siehe Dokument „Gemeinsame Grundlagenformulare GYM1, FMS, WMS, BM 1, IMS“) zu vermerken.  

Anmeldung zum prüfungsfreien Übertritt

Im Falle einer positiven Beurteilung am Ende der Beurteilungsperiode beantragt das Klassenteam bei der Schulleitung den Übertritt in das erste Jahr des gymnasialen Bildungsgangs (GYM1). Die Schülerinnen und Schüler werden dann von ihrer Schulleitung bis am 15. Februar beim zuständigen Gymnasium (Adressen siehe Formular B; Seite 3) angemeldet. Sie verwenden dazu

Anmeldung zur Prüfung für Schülerinnen und Schüler ohne Empfehlung

Schülerinnen und Schüler, deren Beurteilung nicht zu einem Antrag auf prüfungsfreien Übertritt geführt hat, können bis am 15. Februar zur Aufnahmeprüfung angemeldet werden. In diesem Fall übermittelt die Volksschule die Anmeldeformulare (siehe oben; Formulare 0, B und gegebenenfalls Formular C) an die zuständige Prüfungsschule (Adressen siehe Formular B; Seite 3).  

Hinweis

Auch Schülerinnen und Schüler aus öffentlichen Volksschulen, die nicht am Empfehlungsverfahren teilgenommen haben, können sich zur Aufnahmeprüfung anmelden. Das Vorgehen richtet sich nach dem Aufnahmeverfahren für Schülerinnen und Schüler aus Privatschulen oder nachobligatorischen Schuljahren (siehe nachfolgend).

Schülerinnen und Schüler aus Privatschulen oder nachobligatorischen Schuljahren

Für Schülerinnen und Schüler aus Privatschulen oder nachobligatorischen Schuljahren, die in das erste Jahr des gymnasialen Bildungsgangs übertreten möchten, melden sich bis am 15. Februar zur Aufnahmeprüfung an. Sie verwenden dazu

*Neu müssen die Schülerinnen und Schüler auf dem Formular zur Prüfungsanmeldung zu diesem Zeitpunkt nebst dem gewünschten Gymnasium, auch die Wahl des Schwerpunktfachs, der dritten Sprache sowie des Kunstfachs angeben. Die Wahl ist definitiv.


Altersgrenze: Eine Anmeldung zur Aufnahmeprüfung in das erste Jahr des gymnasialen Bildungsgangs (GYM1) ist jedoch nur möglich, sofern die Schülerin bzw. der Schüler am 1. Mai des Jahres, in welchem der Eintritt ins Gymnasium erfolgt, den 17. Geburtstag noch nicht erreicht hat. Siehe Merkblatt Alterszulassung. (PDF, 21 KB, 1 Seite) 

Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfung für den Übertritt in das erste gymnasiale Bildungsjahr (GYM1) findet einmal jährlich, jeweils im März an den Gymnasien statt. Die Anmeldefrist ist der 15. Februar. Weitere Informationen zur Aufnahmeprüfung finden sich auf den folgenden Seiten:

Hinweis

Aufnahmeprüfung: Integration von Schülerinnen und Schülern mit geringen Kenntnissen in der Erst- oder Zweitsprache
Für Schülerinnen und Schüler, die den Unterricht in der Erst- bzw. Zweitsprache (Deutsch bzw. Französisch) erst seit dem 6. Schuljahr oder später besucht haben, kann die Aufnahmeprüfung angepasst werden:

Kandidatinnen und Kandidaten mit geringen Deutschkenntnissen können wählen, ob sie nur in «Texte schreiben» geprüft werden sollen, wobei die Beurteilung die Dauer des Unterrichts in der Erstsprache berücksichtigt.

Kandidatinnen und Kandidaten mit geringen Französischkenntnissen können wählen, ob sie in Französisch oder in Englisch geprüft werden sollen.
Wird eine solche Massnahme beansprucht, ist das bei der Anmeldung speziell zu vermerken.

Merkblatt: Nachteilsausgleich für Schülerinnen und Schüler mit einer Beeinträchtigung (PDF, 47 KB, 2 Seiten)

Gültigkeit der Qualifikation für den gymnasialen Bildungsgang

Die Qualifikation für den gymnasialen Bildungsgang anhand einer Empfehlung oder einer bestandenen Aufnahmeprüfung ist nur für den nächstmöglichen Übertrittszeitpunkt gültig. Kann der Eintritt in den gymnasialen Bildungsgang aus wichtigen Gründen nicht unmittelbar erfolgen, ist das gewünschte Gymnasium umgehend zu informieren. 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/mittelschule/mittelschule/gymnasium/aufnahme_und_uebertrittsverfahren/uebertritt_aus_dem8schuljahrindengu9.html