Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Aufnahmeverfahren Fachmittelschulen

Anmeldung zum Aufnahmeverfahren

Schülerinnen und Schüler aus öffentlichen und privaten Schulen des 9. Schuljahres (inkl. gymnasialer Unterricht im 9. Schuljahr), die in eine Fachmittelschule (FMS) übertreten möchten, melden sich bis zum 1. Dezember bei ihrer Schulleitung (ev. Klassenlehrkraft) an. Sie verwenden dazu

  • Formular 0 „Personalien zur Mittelschulanmeldung“ und
  • Formular A „Anmeldung zum Besuch einer Fachmittelschule“.

Link zu den Anmeldeformularen

Empfehlungsverfahren

Die Lehrerschaft beurteilt die angemeldeten Schülerinnen und Schüler bis Ende Januar (Ende 1. Semester des 9. Schuljahres) in Deutsch, Französisch, Mathematik, NMM und Berufsfeldeignung.

Schülerinnen und Schüler aus privaten Schulen können nur empfohlen werden, wenn sie diese Schule zum Zeitpunkt der Empfehlung seit mindestens drei Semestern besucht haben. Andernfalls können sie sich für die Aufnahmeprüfung anmelden.

Deutsch, Französisch, Mathematik

In den Fächern Deutsch und Mathematik wird die Sachkompetenz und das Arbeits- und Lernverhalten, in den Fächern Französisch und NMM nur die Sachkompetenz beurteilt. Die Beurteilungen erfolgen nicht primär als Rückblick auf erbrachte Leistungen, sondern im Sinne einer Prognose im Hinblick auf den Unterricht an Fachmittelschulen. Es ist zu beachten, dass die Empfehlung für den Übertritt in eine FMS bezüglich der Sachkompetenz vergleichbare Anforderungen stellt wie der gymnasiale Unterricht im 9. Schuljahr.

Berufsfeldeignung

Die Berufsfeldeignung wird im Hinblick auf die Teamfähigkeit und Selbstkompetenz sowie auch auf die Auseinandersetzung mit dem entsprechenden Berufsfeld beurteilt.

Der Berufsfeldeignung kommt eine besondere Bedeutung zu: Eine Empfehlung sollte nur ausgesprochen werden, wenn die Eignung für Berufe in den Bereichen Gesundheit, Soziale Arbeit und Erziehung gegeben ist.

Detaillierte Angaben zum Empfehlungsverfahren finden Sie im Anhang 2 der Mittelschuldirektionsverordnung (MiSDV) „Einzelheiten zum Empfehlungsverfahren für den Besuch des gymnasialen Unterrichts im 9. Schuljahr“ (gilt gemäss Artikel 17 MiSDV analog für die FMS).

Hinweis

Sonderregelung Empfehlungsverfahren: Für Schülerinnen und Schüler, welche einen Teil der Volksschule in einer anderen Sprache als der Unterrichtssprache absolviert haben, bzw. weniger als drei Jahre Unterricht in der zweiten Landessprache besucht haben, ist dies bei der Beurteilung der Sachkompetenz in der Erstsprache bzw. der zweiten Landessprache angemessen zu berücksichtigen.

In solchen Fällen ist dies durch die Klassenlehrkraft auf dem Formular C „Ergänzungen zum Antrag der Klassenlehrkraft“ zu vermerken.

Anmeldung durch die Schulleitung

Für die Qualifikation zum Besuch einer FMS muss in sechs der acht Teilbereiche ein „empfohlen“ stehen. Die abgebende Schule meldet die empfohlenen Schülerinnen und Schüler bis zum 15. Februar der Fachmittelschule ihrer Region. Sie verwendet dazu

  • Formular 0 „Personalien zur Mittelschulanmeldung“,
  • Formular A „Anmeldung zum Besuch einer Fachmittelschule (FMS)“ und
  • Formular B „Laufbahnentscheid, Übertritt in eine Fachmittelschule (FMS)“
  • und gegebenenfalls auch Formular C „Ergänzungen zum Antrag der Klassenlehrkraft“.

Link zu den Anmeldeformularen

In welchen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung zu absolvieren?

Schülerinnen und Schüler aus 9. Schuljahren privater und öffentlicher Schulen und aus dem gymnasialen Unterricht im 9. Schuljahr (GU9/Quarta), deren Beurteilung nicht zu einem Antrag auf prüfungsfreien Übertritt geführt hat oder Schülerinnen und Schüler für die kein Empfehlungsverfahren möglich ist (z.B. aus 10. Schuljahren), können sich bis zum 15. Februar für die Aufnahmeprüfung bei der zuständigen Fachmittelschule (Zuständigkeit und Adressen unten auf Formular A) anmelden. Sie verwenden dazu

  • Formular 0 “Personalien zur Mittelschulanmeldung“,
  • Formular A „Anmeldung zum Besuch einer Fachmittelschule (FMS)“ sowie
  • Formular BP „Prüfungsanmeldung für den Übertritt an eine Fachmittelschule (FMS)“,
  • und gegebenenfalls auch Formular C „Ergänzungen zum Antrag der Klassenlehrkraft“.

Link zu den Anmeldeformularen

Hinweis

Altersbegrenzung: Für die Aufnahmeprüfung in eine Fachmittelschule sind in der Regel die Schülerinnen und Schüler zugelassen, welche das 18. Altersjahr nicht vor dem 1. Mai vor Eintritt in die Fachmittelschule vollendet haben.

Zulassungsbeschränkung: Wenn die Anzahl der empfohlenen Schülerinnen und Schüler 75 Prozent der verfügbaren Plätze übersteigt, werden auch die empfohlenen Kandidatinnen und Kandidaten zur Aufnahmeprüfung aufgeboten. Diese erhalten bei der Aufnahmeprüfung eine Gutschrift von einem Punkt.

Nachteilsausgleich für Schülerinnen und Schüler mit einer Beeinträchtigung:

Merkblatt FMS (PDF, 17 KB, 2 Seiten)

  

Daten Aufnahmeprüfung

Die Aufnahmeprüfungen finden im ganzen Kanton zum selben Zeitpunkt statt:

Prüfungstermine 2016: 29. Februar bis 3. März

Nach erfolgter Anmeldung werden die Kandidatinnen und Kandidaten durch die Fachmittelschulen über den Ort und den Zeitpunkt der Durchführung der Aufnahmeprüfungen informiert.

Fächer / Prüfungspensen

Geprüft werden vier Bereiche: Deutsch und Mathematik schriftlich sowie Französisch mündlich, gemäss dem kantonalen Volksschullehrplan bis und mit dem 1. Semester des 9. Schuljahres (Anforderungen Sekundarschulniveau). Zusätzlich wird ein Prüfungsgespräch zur Berufsfeldeignung durchgeführt.

Merkblatt: Prüfungspensen für die Aufnahmeprüfung ins erste Jahr einer Fachmittelschule (PDF, 22 KB, 1 Seite)

Merkblatt: Prüfungspensen für die Aufnahmeprüfung ins zweite Jahr einer Fachmittelschule (PDF, 35 KB, 3 Seiten)

Prüfungsfach Prüfungsart/Dauer  
  schriftlich mündlich
Erstsprache (Deutsch) 120 Min. -
Zweite Landessprache (Französisch) - 15 Min.
Mathematik 120 Min. -
Berufsfeldeignung - 15 Min.

Hinweis

Sonderregelung Aufnahmeprüfung: Kandidatinnen und Kandidaten mit geringen Deutschkenntnissen (Unterricht in der Erstsprache seit dem 6. Schuljahr oder später) können wählen, ob sie nur in „Texte schreiben“ geprüft werden sollen, wobei die Beurteilung die Dauer des Unterrichts in der Erstsprache berücksichtigt.

Kandidatinnen und Kandidaten mit geringen Französischkenntnissen (Unterricht in der zweiten Landessprache seit dem 6. Schuljahr oder später) können wählen, ob sie in Französisch oder in Englisch geprüft werden sollen.

In solchen Fällen ist dies der Schulleitung der zuständigen kantonalen Fachmittelschule auf dem Formular C „Ergänzungen zum Antrag der Klassenlehrkraft“ mitzuteilen.

Aufnahmebedingungen

Aus der Prüfung ergeben sich vier Noten. Wer mindestens 16 Punkte erreicht und nicht mehr als zwei Noten unter 4 aufweist, wird aufgenommen.

Aufgaben Aufnahmeprüfungen

Die Aufgabenserien der Aufnahmeprüfungen der vergangenen Jahre finden Sie in der entsprechenden Unterrrubrik.

Organisation Aufnahmeverfahren / Kantonale Fachmittelschulen

Fachmittelschule (FMS) Adresse PLZ/Ort Telefon
FMS Neufeld Bremgartenstr. 133 3012 Bern 031 635 30 01
FMS Biel-Seeland Ländtestr. 12 2503 Biel 032 327 07 07
FMS Oberaargau Weststr. 23 4900 Langenthal 062 919 88 22
FMS Thun Äussere Ringstr. 7 3600 Thun 033 359 58 57

 

Hinweis

Gültigkeit der Qualifikation für den Fachmittelschulbildungsgang: Die Qualifikation für den Fachmittelschulbildungsgang anhand einer Empfehlung oder einer bestandenen Aufnahmeprüfung ist nur für den nächstmöglichen Übertrittszeitpunkt gültig.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/mittelschule/mittelschule/fachmittelschule/aufnahme-_und_uebertrittsverfahren.html