Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




2014 – A table | Zu Tisch | A tavola

Im Kanton Bern können am Wochende des 13. und 14. September  zahlreiche Bauten besichtigt werden, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht oder nur beschränkt zugänglich sind.

In Därstetten/Oberwil im Simmental lässt der Archäologische Dienst die glanzvolle Vergangenheit des Thermal- und Kurbads Weissenburg wieder aufleben. Ein besonderer Blickfang ist an diesem Wochende die Festtafel im Schloss Jegenstorf. Der Tisch ist Bestandteil der Sonderausstellung «Ein Kaiser zu Gast. Haile Selassies Staatsbesuch 1954». Der äthiopische Regent residierte im Schloss und lud den Bundesrat zu einem festlichen Abendessen ein. Wer gerne wandert, dem sei der geführte Spaziergang des Berner Heimatschutzes auf den Rämisgummen empfohlen, eine der grössten Alpen im Emmental. Auf dem vielfältigen Programm im Kanton Bern steht ausserdem das Kochen in einer historischen Küche auf dem Ballenberg, der Besuch des Weinbau- und Fischerdorfes Ligerz, die Besichtigung verschiedener Gaststätten in Madiswil, Langenthal oder Tavannes sowie ein Erlebnisrundgang in Meiringen zum Thema Meringue. In Burgdorf öffnen sich die Türen diverser Altstadthäuser; Fachleute der Denkmalpflege führen zu alten Rankendecken und neuen Küchenlösungen. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit dem «Train des Horlogers» durch den Berner Jura.

Medienmitteilung der Erziehungsdirektion vom 5. September 2014

Hinweis

Bon appétit!

Die Brauerei Egger in Worb (Foto: Andrzej Rulka).

Bild vergrössern Die Brauerei Egger in Worb (Foto: Andrzej Rulka).

Tisch und Küche sowie die mit ihnen verbundenen Tätigkeiten rund um Essen, Trinken und Kochen waren und sind stets ein zentraler Teil des menschlichen Lebens. Sie durchdringen unseren Alltag in vielfältiger Weise, sind Begegnungsort und Raum der Gemeinschaft. Das Essgeschirr und -besteck widerspiegelt unsere Tischsitten im Laufe der Zeit, Küchengeräte sind ein Gradmesser des technologischen Fortschritts. Bauten wie Kosthäuser oder Kantinen, Speisesäle oder Refektorien wurden in Gestalt und Ausstattung ganz auf Essen und Trinken ausgerichtet, prägen Architektur und Design. Die Produktion, Lagerung und der Verkauf von Lebensmitteln führte zu neuen Baugattungen. Dorf- und Stadtzentren sind geprägt von Marktplätzen oder Wirtshäusern, Landschaften erhalten ihr heutiges Aussehen durch den Anbau von Nahrungsmitteln oder Weinreben. Die diesjährigen Denkmaltage bieten Ihnen die Gelegenheit, das kulinarische Erbe der Schweiz zu «geniessen».

Hinweis

Das Berner Programm wird von der kantonalen Denkmalpflege in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Dienst, dem Berner Heimatschutz und der Denkmalpflege der Stadt Bern koordiniert. Zu den Veranstaltungen im Kanton Bern ist eine handliche Programmbroschüre erschienen. Bei der Durchführung der Veranstaltungen sind 2014 diverse weitere Institutionen beteiligt, wie die Stadt Burgdorf, die Kulturabteilung der Stadt Thun, die Denkmalpflege der Stadt Biel, das Freilichtmuseum Ballenberg und das Museum für bernische Wohnkultur Schloss Jegenstorf.

Download Programmbroschüre 2014 (PDF, 4 MB, 20 Seiten)



Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/veranstaltungen/tag_des_denkmals/2014_a_table.html