Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Biel/Bienne

Ästhetik und Qualität

Donnerstag, 16. Juni
 

Führung: Regula und Kuno Cajacob, Nina und Sven Harttig (Bauherrschaft), Rolf Weber (Denkmalpflege des Kantons Bern)

Treffpunkt: Alpenstrasse 33/35, 18 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)

ÖV: Ab Bahnhof Biel 15 Min. Fussweg, Bus 5 bis «Alpenstrasse»
 

Treppenhaus Alpenstrasse 35 (Foto: Denkmalpflege des Kantons Bern, Beat Schertenleib)

Bild vergrössern Treppenhaus Alpenstrasse 35 (Foto: Denkmalpflege des Kantons Bern, Beat Schertenleib)

Der Denkmalpflegepreis 2016 geht an die Bauherrschaften eines Doppelhauses von 1903. Sie stellten bei der Restaurierung die historische Bausubstanz ins Zentrum.
Le prix des monuments historiques est décerné aux maîtres d’ouvrage d’une maison jumelée de 1903 qui ont restauré leur intérieur axée sur la substance bâtie ancienne.

Aus Distanz wirkt das Haus von 1903 wie eine stattliche Villa. Erst die beiden Eingänge und die Abtrennung im Garten lassen zwei selbstständige Haushälften erkennen. Mit der asymmetrischen Konzeption des Hauses reagierten die Architekten Bösiger & Daxelhoffer auf die Situation am südostorientierten Jurahang. Die Loggia und der gerundete Vorbau fangen für beide Hausteile möglichst viel Sonnenlicht ein.

Die Besitzerinnen und Besitzer des Doppelhauses im Bieler Rebbergquartier haben ihre jeweiligen Haushälften im Inneren sorgfältig restauriert und die Infrastruktur mit wenigen Eingriffen optimiert. Gemeinsam haben sie die Fassade restauriert und dafür ein Farb- und Materialkonzept entwickelt. Der Denkmalpflegepreis zeichnet die Bauherrschaften für ihren pragmatischen Ansatz aus, der die historische Bausubstanz ins Zentrum stellt.
 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/veranstaltungen/fuehrungen/2016_-_ortsterminfachwerk/biel_bienne.html