Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Denkmalpflegepreis 2018

Die diesjährige Preisverleihung findet am Donnerstag, 17. Mai 2018 um 18.30 Uhr im Kornhausforum Bern statt. 

 

Denkmalpflegepreis 2017: Licht, Luft und Farbe

Die Eigentümer eines originellen Seehauses erhalten für die umsichtige und nachhaltige Restaurierung ihres Sommersitzes den Anerkennungspreis der Denkmalpflege des Kantons Bern..

Denkmalpflegepreis des Kantons Bern 2017 (Foto: Christian Helmle).

Bild vergrössern Denkmalpflegepreis des Kantons Bern 2017 (Foto: Christian Helmle).

2017: Licht, Luft und Farbe

Die Eigentümer des Kleinbaus sind die Enkel eines bekannten Architekten, der mit dem avantgardistischen Badehaus im Stil des Neuen Bauens 1930 Aufsehen erregt hatte. Auf der Basis einer Farbuntersuchung wurden die bunten Anstriche in den ursprünglichen Techniken erneuert. Dank der lasierend aufgetragenen Mineralfarbe ist die Patina erhalten geblieben. Ein einfaches Einbaumöbel gliedert heute das Innere. Auf weitere Eingriffe haben die Besitzer verzichtet: Die unverfälschte Architektur ist ihnen mehr wert als zusätzlicher Komfort. mehr

Hinweis

Informationen, Fotos und Berichte zu den bisher ausgezeichneten Bauherrschaften und Baudenkmälern finden Sie auf unserer Plattform für Unterrichtsmaterialien und Publikationen www.be.ch/fachwerk

Auszeichnung für den respektvollen Umgang mit dem Baudenkmal

Die Denkmalpflege des Kantons Bern zeichnet mit dem Anerkennungspreis eine Bauherrschaft aus, die ein Baudenkmal mit Alltagsnutzung in Zusammenarbeit mit der Fachstelle sorgfältig restauriert und weiterentwickelt hat. Auch weniger beachtete, – auf den ersten Blick – unspektakuläre Bauten rücken in den Fokus: Die Denkmalpflege setzt mit dem Denkmalpflegepreis einen Akzent auf die zahlreichen charakteristischen, architektonisch, geschichtlich oder technisch interessanten Gebäude, welche die Identität unserer Dörfer und Städte genauso stark prägen wie Herrschaftsbauten und Kirchen, in deren Schatten sie oft stehen. Die Auszeichnung würdigt sowohl den respektvollen Umgang mit dem Baudenkmal als auch innovative Lösungen. Zu den Kriterien gehören die Qualität einer Restaurierung, die Sorgfalt in der Ausführung und die ökologische Nachhaltigkeit der Massnahmen. Im Vordergrund steht die Werterhaltung, nicht die Wertvermehrung. Mit einem angemessenen Budget soll Wohnqualität erhalten, optimiert oder geschaffen werden.

Spezialpreis der Fachkommission für Denkmalpflege

Während die kantonale Denkmalpflege mit dem Hauptpreis die respektvolle Behandlung eines Baudenkmals mit Alltagsnutzung würdigt, richtet der Spezialpreis das Augenmerk generell auf eine beispielhafte Restaurierung oder auf eine spektakuläre Einzelmassnahme. Beim Spezialpreis geht es nicht um «Alltagsarchitektur» wie beim Hauptpreis, sondern um die sorgfältige Restaurierung eines aussergewöhnlichen Baudenkmals mit entsprechend aufwändigen Massnahmen und Mitteln. Zur Auswahl steht die ganze Palette möglicher Bautypen, also Kirchen, Schlösser und Gasthöfe ebenso wie Wohnhäuser und Villen oder seltene Bautypen wie Wettersäulen und Staumauern. Ziel des Denkmalpflegepreises und des Spezialpreises ist es, die Arbeit der Denkmalpflege an ein breites Publikum zu vermitteln und den Austausch mit Partnern zu fördern. Die Fachkommission für Denkmalpflege ist als externe Jury für die Wahl des Spezialpreises zuständig und bringt damit eine wichtige Aussensicht ein. Entscheidend sind zum einen allgemein gültige Kriterien wie die unbestrittene Qualität der Restaurierung, zum andern können auch innovative oder nachhaltige Lösungen den Ausschlag geben.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/veranstaltungen/denkmalpflegepreis1.html