Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Baudokumentation

Zu den Grundsätzen der denkmalpflegerischen Arbeit gehört die Nachvollziehbarkeit der getroffenen Entscheide und Massnahmen. Zu den Aufgaben der Denkmalpflege gehört daher die Dokumentation und Archivierung der Geschäfte der Bauberatung. Vor oder während Restaurierungen untersucht die Denkmalpflege ausgewählte Bauten oder Bauteile. Die Baudokumentation von herausragenden Bauten im Kanton Bern bildet die Grundlage für einen sachgerechten Umgang mit der Bausubstanz. Die Denkmalpflege stellt ihre Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung und publiziert ihre Tätigkeitsberichte und Forschungsergebnisse.

Dokumentation

Bild vergrössern Attiswil, Dorfstrasse 45. Kolorierter Plan der Nordfassade der ehemaligen Kirche, die 1912 durch die Architekten Probst und Schlatter, Solothurn, zum Gemeindehaus umgebaut wurde. Plan im Gemeindearchiv Attiswil. Foto 2009 (Beat Schertenleib).

Baudokumentation

Die Baudokumentation der Denkmalpflege umfasst alle Massnahmen, die dazu dienen, detaillierte Befunde an wichtigen Bauten zu erheben sowie vertiefte Erkenntnisse zu Bauten zu gewinnen und diese nachvollziehbar festzuhalten. Dies umfasst Bauanalyse sowie fotografische und zeichnerische Dokumentation. Wissenschaftliche Recherchen in Archiven und in der Fachliteratur bieten zusätzliche Informationen zur Geschichte von Baudenkmälern.

Archiv und Datenbank

Oftmals ist es nur mit Hilfe historischer Pläne oder Fotografien, mit Akten aus Archiven und mit dem Studium von Fachliteratur möglich, die Baugeschichte eines Objektes nachzuzeichnen und weiterzuentwickeln. Das umfangreiche Plan- und Bildarchiv der Denkmalpflege wird durch aktuelle und historische Pläne und Fotografien stetig erweitert. Nebst den Fachberichten und Baudokumentationen zu den einzelnen Baudenkmälern gehört auch eine gut ausgestattete Fachbibliothek zum Archiv. Das Archiv der Denkmalpflege steht der Öffentlichkeit auf Anmeldung zur Verfügung.

Die Baudenkmäler des Kantons sind in einer Datenbank digital erfasst. Das Bauinventar ist online einsehbar und per Smartphone über die Applikation «denkmappBE» zugänglich.

Tätigkeitsberichte

Die Denkmalpflege des Kantons Bern berichtet seit 1958 in unterschiedlicher Form über ihre Arbeit. Die Tätigkeitsberichte von 1958 bis 1967 sind publiziert. Die Berichte von 1968 bis 1978 liegen als Manuskript vor und sind für Interessierte zugänglich.

Die Berichterstattung über die Jahre 1979 bis 2004 erfolgt im Rahmen einer zweibändigen, reich illustrierten Publikation (Berichte 1979–2004. Der erste Band (Gemeinden A–I) erschien 2008, der zweite Band (Gemeinden J–Z) 2011. Mit diesem Werk präsentiert die Denkmalpflege eine reichhaltige Auswahl von Restaurierungen und Umbauten, welche die Fachstelle in dieser Zeitspanne betreut hat.

«Fachwerk» – Das Magazin der Denkmalpflege

2014 veröffentlichte die Denkmalpflege erstmals das Magazin «Fachwerk», das seither jährlich erscheint. Das Fachwerk schliesst an die beiden Berichterstattungsbände 1979–2004 an und bietet neben Berichten über aktuelle Restaurierungen jeweils auch eine Auswahl von Artikeln zu Themen, mit denen sich die Fachstelle beschäftigt. Mit dem Fachwerk vermittelt die Denkmalpflege zum einen Informationen über ihre Arbeit und zu Baudenkmälern, zum andern ist das Magazin ein wichtiges Mittel zum Dialog mit der Öffentlichkeit, den Partnern, Gemeinden und Bauherrschaften.

Zusätzliche Informationen zu aktuellen Restaurierungen oder Forschungsergebnissen stellt die Denkmalpflege im Internet oder in Spezialpublikationen zur Verfügung.

Tätigkeitsberichte       Arbeitsberichte       Bauinventar

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/denkmalpflege/forschung_und_dokumentation/dokumentation.html