Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Gals, Benediktinerkloster St. Johannsen

Das Kloster wurde um 1100 von den Herren von Fenis gegründet. Im Laufe des Mittelalters stieg St. Johannsen zum monastischen Zentrum am Bieler See auf. Wegen Baufälligkeit wurde die gotische Klosterkirche in den 1960er-Jahren abgetragen. 1970/71 erfolgte der Wiederaufbau. Im Zuge der Einrichtung eines Massnahme-zentrums im Klosterareal wurden bis 1982 auch der Kreuzgang und einige Klostergebäude wieder hergestellt. Das im historischen Teil des Zentrums eingerichtete Museum beherbergt Hunderte von romanischen und gotischen Werkstücken sowie eine reiche Plan- und Bilddokumentation. Sie geben Einblick in die Baugeschichte des Klosters und das Bauwesen des Mittelalters.

Nach Voranmeldung ist eine Besichtigung möglich.
Kontakt: Massnahmenzentrum St. Johannsen,
Tel. 032 338 88 33

 

Der renovierte Kreuzgang des Benediktinerklosters St. Johannsen

Bild vergrössern Kreuzgang des Benediktinerklosters St. Johannsen


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/fundstellen/seeland/gals_st_johannsen.html