Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Mittelalterlicher Wallfahrtsort Oberbüren

Die Chilchmatt oberhalb des Städtchens Büren an der Aare ist seit der Bronzezeit besiedelt. Rettungsgrabungen von 1992–1997 führten zur Wiederentdeckung eines der bedeutendsten Wallfahrtsorte des Spätmittelalters. Vor dem wundertätigen Marienbild wurden Totgeborene «wiedererweckt» und getauft.
Im November 2003 wurde in der Chilchmatt das von Landschaftsarchitekt Toni Weber und dem Künstler Gunter Frentzel gestaltete Geländedenkmal «Die Feder» der Öffentlichkeit übergeben.

Im Faltblatt (PDF, 2 MB, 2 Seiten) finden Sie weitere Informationen.

Büren an der Aare, Chilchmatt. Pilgerzeichen um 1485 in Blei-Gittergusstechnik. Das Andenken zeigt unter Fialenbaldachin die im Strahlenkranz stehende gekrönte Muttergottes auf Mondsichel mit Christkind im Arm. Am Sockel die Inschrift «oberbürre» neben Bernerwappen.

Bild vergrössern Büren an der Aare, Chilchmatt, Pilgerzeichen.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/fundstellen/seeland/bueren_an_der_aarechilchmatt.html