Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Oberbipp, Kirche, archäologischer Rundgang

Die 1958–1960 auf einer Fläche von rund 300 m2 ergrabenen Überreste wurden damals unter einer Betondecke sichtbar belassen – nur für Spezialisten zugänglich. Eine Konservierung der Reste, die einen römischen Gutshof und sieben Kirchenbauphasen umfassen, blieb aus.

Ein 2002 entwickeltes Konzept zur Konservierung beinhaltete auch eine Erschliessung der archäologischen Relikte mit einem rund 70 Meter langen, kreuzungsfreien Parcours. Dank der Unterstützung durch die Kirchgemeinde Oberbipp, Bund, Kanton und Lotteriefonds sowie zahlreichen privaten Sponsoren konnte die Revitalisierung 2004–2005 umgesetzt und im August 2005 eingeweiht werden.

Die Ausgrabungen sind während der Öffnungszeit der Kirche nach telefonischer Voranmeldung im Kirchensekretariat (032 636 31 58) zugänglich.

Die Informationstafel (PDF, 140 KB, 1 Seite) und das Faltblatt (PDF, 626 KB, 2 Seiten) finden Sie hier.

Oberbipp, Kirche. Einblick auf den unterirdischen Raum mit Besuchersteg, Lichtführung an der Decke sowie beleuchteten Relikten.

Bild vergrössern Oberbipp, Kirche.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/fundstellen/oberaargau/oberbipp_kirche_archaeologischerrundgang.html