Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Wilderswil, Burgruine Unspunnen

Die 1805 erstmals dargebotenen Alphirtenfeste liessen die Burgruine des 13. Jahrhunderts zum Vehikel des neu lancierten Alpenmythos werden. Restaurierung und Rodung des Burgfelsens 1988–1990.

Zusammen mit den archäologischen Denkmälern Unterseen, Weissenau und Rothenfluh ist die Anlage eindrücklicher Zeuge der einstigen Bedeutung des Bödelis.

Weitere Informationen liefern die Infotafel (PDF, 610 KB, 1 Seite) und das Faltblatt (PDF, 582 KB, 4 Seiten).


Wilderswil, Burgruine Unspunnen. Ansicht von Osten auf Ringmauer, Palas und den direkt an diesen angebauten Rundturm.

Bild vergrössern Wilderswil, Burgruine Unspunnen.

Hinweis

Die wichtigsten Objekte sind durch den sogenannten Burgenweg erschlossen.

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kultur/archaeologie/fundstellen/interlaken_oberhasli/wilderswil_burgruineunspunnen.html