Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




bfu

In der Schweiz verunfallen jährlich rund 10 000 Personen beim Baden und Schwimmen, 45 davon tödlich. Ertrinken ist bei Kindern die zweithäufigste, unfallbedingte Todesursache. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu empfielt, dass Kinder frühzeitig schwimmen und sich am, im und auf dem Wasser kompetent verhalten lernen.
Verantwortliche sollen zudem Kinder bis 9 Jahre am, im und auf dem Wasser immer im Auge behalten und Kleine in Reichweite (max. 3 Schritte entfernt) überwachen.
Die bfu stellt den Schulen im Bereich Baden, Schwimmen und Selbstrettung eine Broschüre und das Safety Tool "Wasser-Sicherheits-Check WSC" zur Verfügung. Schülerinnen und Schüler gewinnen mit dem Bestehen des WSC mehr Sicherheit im Wasser. Sie sollen aber nie alleine und unbeaufsichtigt Baden oder Schwimmen gehen. Der WSC sollte vor Abschluss der Primarschulstufe absolviert werden.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/sport/schwimmunterricht/sicherheit_und_qualitaet/bfu_-_unterrichtsblaetter.html