Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




"Sprachbad - Immersion" (Pilotprojekt)

"Sprachbad - Immersion" ist ein Pilotprojekt der Hauptstadtregion Schweiz.

Ziele

  1. Sprachaustausch und kultureller Austausch innerhalb der Hauptstadtregion fördern und damit die Hauptstadtregion als Brückenregion positionieren.
  2. Konkreten Nutzen für Einwohnerinnen und Einwohner stiften und damit die Hauptstadtregion sichtbar machen
  3. Die bisherigen Anstrengungen der Kantone, der Gemeinden und der CH-Stiftung ergänzen, unterstützen und verstärken.

Grundidee
Zwei Gemeinden oder Städte aus einem unterschiedlichen Sprachraum beschliessen auf politischer Ebene, dass sie einen jährlichen Austausch zwischen ihren Klassen auf Volksschulniveau fördern und unterstützen wollen.
Dabei werden nicht in erster Linie ähnliche Gemeinden zusammengebracht, sondern wenn möglich gegensätzliche Gemeinden: ländliche Gemeinden mit Städten, kleine Städte mit grösseren Städten, Berggemeinde mit Seegemeinde etc. Damit wird der Austausch erlebnisreicher und vielfältiger.
Auf der Basis des politischen Grundsatzentscheids wird den Schulen den Entscheid erleichtert, an jährlichen Austauschprogrammen mitzuwirken.

Zielgruppe
Mögliche Kantone: BE, FR, NE, SO, VS

Schuljahr: 5./6./8./9. Schuljahr

Ablauf
Der Austausch beginnt mit einem gemeinsamen Eltern- und Schülertreffen in einer der beiden beteiligten Gemeinden.
Zu Beginn des Austauschs begibt sich die Hälfte der Schülerinnen und Schüler der Berner Schule in die Partnergemeinde, wo sie von ihren Austauschpartner/-innen empfangen werden.
Von Samstag bis Mittwoch nehmen sie am alltäglichen Leben ihrer Austauschpartner/-innen teil und besuchen die örtliche Schule. Sie wohnen in der Familie ihrer Austauschpartner/-innen.
Im zweiten Zyklus (Mittwoch bis Sonntag) nehmen sie ihren Austauschpartner bei sich zu Hause auf.
Die zweite Schülergruppe nimmt von Samstag bis Mittwoch ihre Austauschpartner bei sich im Kanton Bern auf und begibt sich vom Mittwoch bis Sonntag in die Partnergemeinde.


Modalitäten
Reise:
Am Samstag respektive Sonntag ist die Reise in die Partnergemeinde Sache der Eltern. Dadurch entsteht die Möglichkeit, die andere Familie bzw. die Partnergemeinde kennen zu lernen. Am Mittwoch wird die Reise durch die Schule organisiert, welche die Partnerschüler in die Partnergemeinde oder zurück in den Kanton Bern bringt.

Kosten: Die Kosten für Kost und Logis werden von den Gastfamilien übernommen. Für den Transport und für Ausflüge kann beim Kanton Bern finanzielle Unterstützung beantragt werden.

Kontakt im Vorfeld: Die Vorbereitungsphase (Briefwechsel, telefonischer Kontakt, …) wird in der Klasse organisiert.

Teilnahme: Grundsätzlich nimmt die ganze Klasse an diesem Schulprojekt teil. Falls jemand (aus persönlichen Gründen) nicht teilnehmen kann, muss die Klassenlehrperson oder die für den Austausch verantwortliche Lehrperson kontaktiert werden.

 

 

Sprachaustausch deutschsprachiger Kantonsteil
Thomas Raaflaub
033 755 13 12
thomas.raaflaub@be.educanet2.ch

Alexandre Mouche
032 484 90 09
alexandre.mouche@be.educanet2.ch


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/schulleitungen_undlehrpersonen/sprachaustausch_sprachkontakt/schueleraustausch/austausch_hauptstadtregion.html