Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Schulwege als Teil der kommunalen Verkehrsplanung

Das Ziel sind sichere Schulwege, auf denen die Kinder selbständig zur Schule gelangen können. Diese Wege dienen darüber hinaus der ganzen Bevölkerung und fördern so den Fuss- und Veloverkehr insgesamt.

In ihren Verkehrsplanungen zeigen die Gemeinden nötige betriebliche und bauliche Massnahmen zugunsten des Fuss- und Veloverkehrs auf. Auf und entlang von Kantonsstrassen koordinieren sie die Massnahmen mit dem für die Region zuständigen Oberingenieurkreis (OIK) des Tiefbauamtes des Kantons Bern (TBA).

Verkehrsschild Schulweg

Foto: Keystone

Die Gemeinden legen die kommunalen Netze für den Langsamverkehr in ihrer Richt- oder Nutzungsplanung fest und stimmen diese auf die Planungen der Nachbargemeinden, der Regionen und der kantonalen Sachpläne ab. Bei der Planung der Langsamverkehrsnetze für den Alltagsverkehr sind die Schulwege vertieft zu bearbeiten.

Werden Schulen zusammengelegt oder neu organisiert, wirkt sich das auf die Schulwege aus. Das ist zu berücksichtigen und mit einer Neuerstellung oder Überarbeitung der Schulwegplanung zu verbinden.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/schulkommissionenundgemeinden/schulwege/verkehrsplanung.html