Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Kantonsbeiträge

Der Kanton beteiligt sich an den Kosten der Gemeinden für die Schulsozialarbeit. Die Rechtsgrundlage dafür sind Artikel 20a des Volksschulgesetzes und Artikel 16 bis 20 der  Volksschulverordnung.

Beitragsberechtigt sind Gemeinden, die den Nachweis erbringen über

  • die Einrichtung eines Angebots von Schulsozialarbeit,
  • einen direkten Zugang für Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Eltern,
  • die erforderliche Qualifikation für die in der Schulsozialarbeit eingesetzten Personen
  • einen Beschäftigungsgrad von mindestens 20 Prozent und
  • die Gewährleistung der Zusammenarbeit der Schulsozialarbeit mit weiteren Institutionen und Behörden im Schul-, Sozial-, Gesundheits- und Beratungsbereich.

Der Beitrag beträgt pauschal 16 Franken pro Schülerin und Schüler mit direktem Zugang zur Schulsozialarbeit. Maximal werden 10% der effektiven Gehaltskosten abgegolten.

Mit dem Gesuchsformular (XLS, 82 KB) können Gemeinden Beiträge beantragen.

Sie reichen bis spätestens 30. September das Beitragsgesuch für das abgelaufene Schuljahr ein, d.h. bis 30. September 2017 das Gesuch für das Schuljahr 2016/17. Da für die Beiträge an die Schulsozialarbeit eine Verwirkungsfrist gilt, verlieren Gemeinden, die ihr Gesuch nach dem 30. September einreichen, den Anspruch auf Beiträge.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/schulkommissionenundgemeinden/schulsozialarbeit/kantonsbeitraege.html