Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Spezialunterricht in Kindergarten und Volksschule

Ziel
Der Spezialunterricht ist ein Unterstützungsangebot des Kindergartens und der Volksschule. Er fördert, unterstützt und begleitet Kinder und Jugendliche mit besonderem Bildungs- und Entwicklungsbedarf in schulischen und sozialen Lernprozessen. Er ermöglicht ihnen so, in der Regelkasse zu verbleiben. Dabei ist die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrpersonen und weiteren Fachpersonen von Bedeutung.
Ein weiteres Ziel des Spezialunterrichts ist das frühzeitige Verhindern oder Erkennen von möglichen Lernschwierigkeiten. Zudem können Lehrpersonen für Spezialunterricht bei Auffälligkeiten einzelner Schülerinnen und Schüler oder schwierigen Situationen in der Klasse zur Beobachtung, Beratung oder für Kurzinterventionen beigezogen werden.

Fachbereiche und Leitung
Der Spezialunterricht umfasst die drei Fachbereiche Integrative Förderung, Logopädie sowie Psychomotorik. Er ergänzt den Unterricht und wird in der Regel während der ordentlichen Unterrichtszeit gemäss Stundenplan der Schülerinnen und Schüler erteilt.
Die Leitung des Spezialunterrichts kann durch die Regelschulleitung oder durch eine eigens dafür angestellte Leitungsperson wahrgenommen werden.

Zuweisung zum Spezialunterricht
Die Zuweisung zum Spezialunterricht erfolgt bei schweren oder komplexen Lern- oder Entwicklungsstörungen nach einer Abklärung durch eine berechtigte Abklärungsstelle auf Antrag der kantonalen Erziehungsberatung (EB) oder der Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) durch Verfügung der zuständigen Schulleitung. Berechtigte Abklärungsstellen sind die EB, KJP sowie Schulärztinnen und Schulärzte die über eine entsprechende Bewilligung der Erziehungsdirektion verfügen (PDF, 22 KB, 1 Seite).
Seit dem 1. Oktober 2013 können Schülerinnen und Schüler mit leichten Lern- oder Entwicklungsauffälligkeiten für die Dauer von längstens vier Semestern mit Einverständnis der Eltern - ohne Abklärung und Antrag der EB oder KJP - durch die Schulleitung direkt dem Spezialunterricht zugewiesen werden.
Siehe Informationen zur Änderung der BMV 2013 (PDF, 128 KB, 3 Seiten)
Für diesen Spezialunterricht wird die Abkürzung SpU-A verwendet (A steht für Auffälligkeiten). Er kann von den Lehrkräften bei der Schulleitung mittels eines Formulars (eine manuelle (DOCX, 31 KB) oder elektronische Vorlage steht zur Verfügung) beantragt werden.

Unterlagen


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/integration_und_besonderemassnahmen/spezialunterricht.html