Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Flexibilisierung des 9. Schuljahres

Mit der Flexibilisierung des 9. Schuljahres verfolgt die Erziehungsdirektion zwei Ziele:

  1. Die Schülerinnen und Schüler können sich in den geforderten Kompetenzen und Schwerpunkten gezielt auf den Einstieg in die Ausbildung auf der Sekundarstufe II vorbereiten.
  2. Die Motivation für das Lernen bleibt für die Schülerinnen und Schüler im 9. Schuljahr hoch, auch nach Abschluss eines Lehrvertrags.

 

Orientierung im 9. Schuljahr

Orientierung im 9. Schuljahr

Vier Bausteine zur Unterrichtsplanung

Die von Schulen angewandten Varianten der Unterrichtsplanung lassen sich in vier Kategorien – in vier Bausteine – einteilen. Je nach lokalen Gegebenheiten und Grösse der Schule wird in der Praxis mit einem einzelnen Baustein gearbeitet oder es werden mehrere Bausteine verwendet.

Baustein 1: Mathematik und Deutsch (Lernatelier)

Baustein 2: MINT-Fächer und Fremdsprachen (Wahlfachunterricht)

Baustein 3: Projekte

Baustein 4: Einblicke in die Berufswelt

Grundlagen

Als Grundlagen für die individuelle Planung des 9. Schuljahres dienen

Umsetzungshilfen

Broschüre „Das 9. Schuljahr – vier Bausteine zur Unterrichtsgestaltung“ (PDF, 468 KB, 20 Seiten)
Die Broschüre enthält Ideen und Anstösse von Schulen für Schulen, Möglichkeiten der Organisation, rechtliche Grundlagen etc. Bestellung der Broschüre in Papierform

Webseite
Eine Link-Sammlung der Erziehungsdirektion. Schulen stellen andern Schulen erprobte Grundlagen zur Verfügung.

Weiterbildungsangebote
Die PHBern bietet am IWM in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung diverse Weiterbil-dungsangebote zum 9. Schuljahr und zur Berufswahlvorbereitung an.

Powerpoint-Präsentation (Powerpoint, 199 KB)
Die Präsentation enthält die wichtigsten Informationen zum 9. Schuljahr in Kurzform. Sie kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden und zur Information von Kollegien, Eltern, Personen im Bereich der Nahtstellen zur Sekundarstufe II eingesetzt werden.

Artikel im BIZblitz (PDF, 448 KB, 2 Seiten)

Hinweis

Schulische Anforderungsprofile für die berufliche Grundbildung
Die schulischen Anforderungsprofile sind im Rahmen des Projekts „schulische Anforderungsprofile für die berufliche Grundbildung“ entstanden, welches im Jahre 2011 vom Schweizerischen Gewer-beverband (sgv) und der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) lanciert wurde. Das Projekt wurde vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) mitfinanziert.
Schulische Anforderungsprofile für die berufliche Grundbildung

Projektunterricht 9. Schuljahr
Planen Sie im 9. Schuljahr den Projektunterricht an Ihrer Schule einzuführen?
Das Zentrum Impulse für Projektunterricht und Projektmanagement (ZIPP) der Pädagogischen Hochschule Luzern hat ein grosses Angebot für Schulen der Sekundarstufe ausgearbeitet und bietet Beratungen vor Ort an.
Zentrum ZIPP der Pädagogischen Hochschule Luzern 

Kontakt
Markus Christen, Leiter Fachbereich Schulbetrieb
+41 31 633 84 63
markus.christen@erz.be.ch


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/informationen_fuereltern/sekundarstufe_i/9_schuljahr.html