Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation


  • Français


Sprachliche Weiterbildung

Das Unterrichten von Fremdsprachen setzt höhere Sprachkompetenzen voraus, als man sie für den privaten Gebrauch benötigt. Im Kanton Bern ist die Voraussetzung für das Unterrichten von Fremdsprachen

  • auf der Primarstufe eine Sprachkompetenz auf dem Niveau B2
  • auf der Sekundarstufe I eine Sprachkompetenz auf dem Niveau C1

Die sprachliche Weiterbildung ist grundsätzlich freiwillig und basiert auf einer Selbsteinschätzung. Die Erziehungsdirektion empfiehlt den Fremdsprachenlehrpersonen eine sprachliche Weiterbildung bis zum Niveau C1. Sprachkompetenzen auf diesem Niveau vermitteln Sicherheit und Freude beim Unterrichten. Die Unterrichtsvorbereitung kann reduziert, das Angebot der Unterrichtsmaterialien besser und souveräner genutzt und der Unterricht flexibler gestaltet und organisiert werden.

Mittelfristig werden vor allem mündliche Sprachkenntnisse auf einem höheren Niveau erwartet.

  • auf der Primarstufe ein Niveau C1 (oder C1*)
  • auf der Stufe Sek I, insbesondere für Sekundarlehrpersonen ein Niveau C2

    Der Stern * steht für ein berufsspezifisches Niveau, das heisst, die Kursteilnehmenden müssen nicht in allen Bereichen das genannte Niveau erreichen, wie dies für ein international anerkanntes Sprachdiplom erwartet wird.

Die Erziehungsdirektion bietet finanzielle Unterstützung und das Institut für Weiterbildung und Medienbildung (IWM) der PHBern bietet spezielle Sprachkompetenzkurse an.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/fremdsprachenunterricht/lehrpersonen_undschulleitungen/weiterbildung_sprachlichekompetenzen.html