Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




AHV- und ALV-Beiträge

Hinweis

Arbeitslosenversicherung (ALV) und Erwerbsersatzordnung (EO): Erhöhung der ordentlichen Beiträge

Die AHV und ALV-Beiträge werden je zur Hälfte von Arbeitnehmenden und Arbeitgeber geleistet. Die Beiträge der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen werden vom Arbeitgeber bei der Lohnzahlung abgezogen und zusammen mit dem Beitrag des Arbeitgebers an die Ausgleichskasse überwiesen.

Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die im Ausland wohnen, für Selbstständigerwerbende und erwerbstätige Rentner sowie auch für Arbeitnehmende mit geringfügigem Verdienst gelten besondere Bestimmungen (Siehe weitere Informationen der AHV).

AHV- und ALV-Beiträge bei "Geringfügigem Verdienst"

Bei Arbeitnehmenden, deren Gehalt pro Arbeitgeber Fr. 2'300.00 jährlich nicht übersteigt, werden die AHV-und ALV-Beiträge nur noch auf ausdrückliches Verlangen des Arbeitnehmers erhoben. Es werden somit keine Arbeitnehmer- wie auch keine Arbeitgeberbeiträge an die Ausgleichskasse entrichtet.
Falls Arbeitnehmende mit geringfügigem Verdienst die Beiträge (Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge) trotzdem wünschen (beispielsweise zur Vermeidung einer Beitragslücke), können die Abzüge mit dem Formular Antrag auf AHV/IV/EO/ALV-Beiträge bei geringfügigem Verdienst (Word, 47 KB, 1 Seite) beantragen werden.

Links:
Gesetzestext zum Geringfügigem Verdienst (AHVV 34d)
Merkblatt Beiträge an die AHV, die IV, die EO und die ALV auf geringfügigen Löhen



Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/kindergarten_volksschule/kindergarten_volksschule/anstellungen_lehrpersonen/versicherungen/ahv_iv_eo_alv.html