Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Abklärungen, Beurteilungen, Beratungen

Die Erziehungsberatungsstellen beurteilen Kinder und Jugendliche und beraten Eltern und Lehrkräfte bei allen Lern-, Leistungs- und Verhaltensauffälligkeiten. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und den verantwortlichen Lehrkräften. Die Anmeldung durch die Schule geschieht immer im Einverständnis mit den Eltern.

Unsere Arbeitsweise - der Ablauf von Beurteilungen und Beratungen

Triage / Zuteilung

Die Erziehungsberatung arbeitet in Bürogemeinschaft mit dem Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst. Wenn ein Auftrag bei uns eingegangen ist, entscheiden wir, ob die Fragestellung eher eine psychologische oder eine kinderpsychiatrische ist und teilen den Auftrag schliesslich einer entsprechenden Fachperson zu. Diese arbeitet selbstverantwortlich, spricht sich aber bei Bedarf im Team ab oder holt sich die Unterstützung des Partnerdienstes.

Dringlichkeit

Aufgrund der Anmeldung wird die Dringlichkeit eingeschätzt und ein erster Termin vereinbart. Personen in Notfallsituationen können am gleichen Tag von uns behandelt werden.

Einladung

Die Einladungen zum ersten Gespräch erfolgen je nach Situation oder Regionalstelle telefonisch oder schriftlich. Einige Regionalstellen versenden Auftragsbestätigungen an die anmeldende Lehrkraft. Damit wird die Lehrkraft darüber informiert, was die weiteren Schritte sind und wer für den Auftrag verantwortlich ist.

Beurteilung / Diagnose

Der schriftliche Bericht der Lehrperson, die Gespräche mit den Erziehenden, die Arbeit mit dem Kind und eventuell weitere Informationen ergeben eine Beurteilung oder Diagnose. Ziel ist es, den Betroffenen Massnahmen vorzuschlagen, die zur Verbesserung der Situation führen können.

Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes werden Beurteilungen und Diagnosen mündlich vermittelt. Bei Schullaufbahnentscheiden geht ein kurzer Bericht mit einem Antrag an die Schulkommission. Bei Anmeldungen durch die Schule erklären sich die Eltern damit einverstanden, dass die Lehrpersonen über die für die Schule relevanten Dinge informiert werden.

Intervention / Massnahmen

Die Intervention orientiert sich an der Fragestellung. Handlungsleitende Maxime ist das Kindeswohl. Die Interventionsformen gehen von einfachen, wenig zeitaufwändigen (Klärung, Informationsvermittlung) über Beratung/Coaching bis zu psychotherapeutischen Massnahmen. Schulische Massnahmen werden von uns empfohlen, aber nicht verordnet. Für Schullaufbahnentscheide stellen wir der Schulleitung einen Antrag. Die Schulleitung beschliesst die Schullaufbahnentscheide. Nur in ganz bestimmten und seltenen Fällen beantragen wir eine schulische Massnahme ohne Zustimmung der Eltern.

Abschluss / Abbruch

Wenn der Auftrag erfüllt ist, wird er abgeschlossen. Anmeldende Instanzen erhalten eine Rückmeldung über den Abschluss. Sie werden auch informiert, wenn es zu einem Abbruch des Beurteilungs- und Beratungsprozesses kommt.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/erziehungsberatung/erziehungsberatung/unser_angebot/schulpsychologie/abklaerungen_beurteilungenberatungen.html