Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Berner Münsterplattform: Neu gestaltete Informationsstelle zum Bildersturmfund

14. August 2017 – Medienmitteilung

Im Hinblick auf das Reformationsjahr 2017 hat der Archäologische Dienst des Kantons Bern den Ausstellungsraum unter der Münsterplattform aufgefrischt und mit neuen Informationstafeln versehen. Zusammen mit dem 2014 erstellten Informationsflyer sollen sie die Entstehungs- und Nutzungsgeschichte der Münsterplattform vor Ort besser vermitteln. Im Frühling 1986 wurden dort bei Bauarbeiten sensationell gut erhaltene Fragmente von Sandsteinskulpturen gefunden. Sie sind Zeugen des Berner Bildersturms vom 27. Januar 1528, der im Zuge der ab 1517 proklamierten Reformation erfolgte. Die Skulpturen wurden vor fast 500 Jahren in der Baugrube der damals entstehenden Münsterplattform entsorgt. Sie machten aufgrund der hohen Qualität der Steinmetzarbeiten und der ausserordentlich gut erhaltenen, bemalten Oberflächen der Figuren rasch international Furore. Die Funde belegen, dass sich die Stadtrepublik Bern im 15. Jahrhundert zu einem bedeutenden Kunstzentrum mit Kontakten ins Elsass, an den Niederrhein und bis nach Böhmen entwickelt hat. Das südlich des Münsters gelegene Gelände wurde durch künstliche Stützmauern terrassiert und jahrhundertelang als Friedhof genutzt. In ihrer heutigen Dimension ist die Plattform zwischen 1479 und 1530 entstanden. Zwei Pavillons in den äusseren Plattformecken prägen seit 1778/79 ihr Erscheinungsbild. Der von Reinhart Morscher (*1938 Bludenz; † 2004 Bern) im Jahr 1988 gestaltete Ausstellungsraum ist bei guter Witterung über eine Wendeltreppe vom Lese- und Spielpavillon der Kornhausbibliotheken her öffentlich zugänglich. Die aus unzähligen Bruchstücken zusammengesetzten Skulpturen können heute im Bernischen Historischen Museum in einer eigenen Dauerausstellung bewundert werden.

Der Lese- und Spielpavillon Münsterplattform ist eine Zweigstelle der Kornhausbibliotheken und von Mai bis Oktober bei guter Witterung wie folgt geöffnet: Di–Fr 14.00–18.30 Uhr, Sa 12.00–16.30 Uhr. Kontakt vor Ort: Franziska Althaus, Tel. 079 273 43 80. Das Bernische Historische Museum ist geöffnet von Dienstag bis Sonntag, 10–17 Uhr. Weitere Informationen unter www.bhm.ch

Dokumentation

Bild (TIF, 7 MB) Bern, Münsterplattform. Im südwestlichen Eckpavillon befindet sich eine Wendeltreppe, die Zugang zum unterirdischen Ausstellungsraum gewährt. © Badri Redha, ADB.

Bild (JPG, 12 MB) Bern, Münsterplattform. Blick in den Ausstellungsraum unter dem südwestlichen Eckpavillon. Neu aufgestellt wurden die Informationstafel im Hintergrund sowie die vor der mittelalterlichen Stützmauer platzierte Glastafel mit dem Heiligen Georg in der Bildmitte. Die gläserne Bodenplatte im Vordergrund gibt Einblick in den 25 m tiefen Sanierungsschacht. © Badri Redha, ADB.

Bild (JPG, 12 MB) Bern, Münsterplattform. Die neu aufgestellte Informationstafel im Ausstellungsraum unter dem südwestlichen Eckpavillon. Links davon ist ein Teil der mittelalterlichen Stützmauer sichtbar. © Badri Redha, ADB. 

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html