Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Fortschritt hat Tradition – Besichtigung des Lokomotivdepots in Huttwil

6. November 2017 – Medienmitteilung

Am 16. November 2017 lädt die Denkmalpflege zusammen mit der Emmentalbahn GmbH und dem Verein Historische Eisenbahn VHE zur Besichtigung des Lokomotivdepots in Huttwil ein. Heute ist hier das historische Rollmaterial des VHE untergebracht. Die «Lokomotivremise» in Huttwil war einer der Hochbauten, die die Firma Gribi & Co AG aus Burgdorf parallel zum Bau der 1889 eröffneten Langenthal-Huttwil-Bahn erstellte. Dazu gehörten sechs Stationsgebäude, die zugehörigen Aborte und drei Bahnwärterhäuser. Das Lokomotivdepot erhielt um 1920 eine Depot-Erweiterung nach Westen und wurde nun vorab als Werkstatt genutzt. 1947 ersetzte man die Erweiterung durch einen Neubau des bekannten Ingenieurs Emil Staudacher aus Zürich. Staudacher war Fachmann für den Baustoff Holz. Einige seiner Holzbinderkonstruktionen wie seine Variation des Hetzerbinders, der grosse Spannweiten ermöglichte, wurden gar patentiert. 2012 ging die Halle von der BLS AG an die Emmentalbahn GmbH über. Nachdem der Fortbestand des Baus zuvor in Frage gestanden hatte, wird er nun weiterhin als Depot und Werkstatt genutzt – für das historischen Rollmaterial des VHE.

Führung: Mitglieder der Emmentalbahn GmbH (Bauherrschaft) und des Vereins Historische Eisenbahn VHE sowie Stefan Zahno (Denkmalpflege des Kantons Bern)

Treffpunkt: Bahnhofstrasse 44d, vor dem Lokomotivdepot, 17.30 Uhr (Dauer ca. 1,5 Std.)

ÖV: Ab Bahnhof Langenthal S6 16.50 Uhr bis Huttwil

Weitere Informationen: www.be.ch/denkmalpflege

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html