Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Evaluation Fachmittelschulen

Die früheren Diplommittelschulen wurden auf Sommer 2004 zu Fachmittelschulen (FMS) umgewandelt. Ziel war es, eine genügende Rekrutierungsbasis für die neu der tertiären Stufe zugeteilten Ausbildungen in den Bereichen Gesundheit und Soziales sicherzustellen. Die Ausbildung wurde im deutschsprachigen Kantonsteil gleichzeitig von zwei auf drei Jahre verlängert. Die ersten Abgängerinnen und Abgänger der FMS haben im Sommer 2007 die Ausbildung abgeschlossen.

Im Rahmen der Integration der Gesundheits-, Sozial- und Kunstberufe in die Regelungskompetenz des Bundes und der damit verbundenen Reorganisation der Gesundheitsberufe wurde der neue Lehrberuf „Fachangestellte/-r Gesundheit (FaGe)“ geschaffen. Seit August 2004 können alle Jugendliche im Kanton Bern die Lehre zur/zum Fachangestellten Gesundheit (FaGe) absolvieren. Damit besteht erstmals flächendeckend die Möglichkeit, gleich nach der obligatorischen Schulzeit einen Gesundheitsberuf zu erlernen. Im Sommer 2007 haben die ersten FaGe’s ihre Ausbildung abgeschlossen.

Es ist zu evaluieren, ob die neuen Fachmittelschulen neben dem neuen dualen Bildungsweg den ihnen zugedachten wichtigen Beitrag für den Zugang zu den Ausbildungsgängen in den Bereichen Gesundheit und Soziales an den Höheren Fachschulen und Fachhochschulen erfüllen. Die neue Fachmittelschulausbildung wird durch verschiedene Teilanalysen evaluiert. Mit diesen Evaluationen soll ein fundierter Entscheid gefällt werden, ob der FMS-Bildungsgang ähnlich wie heute fortgeführt wird oder ob tief greifende Änderungen notwendig sind.

Dauer

2008-2011

Bearbeitung

Christina Gnos


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/generalsekretariat/bildungsplanung_und-evaluation1/evaluationen/abgeschlossene_evaluationen/evaluation_fachmittelschulen.html