Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Überprüfung des Erreichens der Grundkompetenzen

Die Bundesverfassung regelt in Art. 62, Abs. 4 die Harmonisierung des Schulwesens im Bereich des Schuleintrittsalters und der Schulpflicht, der Dauer und Ziele der Bildungsstufen und deren Übergänge sowie der Anerkennung von Abschlüssen.

Mit dem HarmoS-Konkordat (Interkantonale Vereinbarung über die Harmonisierung der obligatorischen Schule, 14. Juni 2007) wurde beschlossen, gesamtschweizerische Bildungsstandards, also nationale Bildungsziele, zu entwickeln, einzuführen und periodisch zu überprüfen. Der Kanton Bern ist 2009 nach einer kantonalen Volksabstimmung dem Konkordat beigetreten.

Die von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK im Jahr 2011 frei gegebenen Bildungsstandards beschreiben sogenannte «Grundkompetenzen» von Schülerinnen und Schülern. Grundkompetenzen gibt es für die Schulsprache, Mathematik und Naturwissenschaften am Ende der 2., 6. und 9. Klasse sowie für die Fremdsprachen am Ende der 6. und 9. Klasse.

Ab 2016 finden in der Schweiz regelmässige «Überprüfungen des Erreichens der Grundkompetenzen (PDF, 471 KB, 4 Seiten)» statt. Im Frühling 2016 werden die Grundkompetenzen in Mathematik (9. Klasse), ein Jahr später die Grundkompetenzen in Schulsprache und erster Fremdsprache (6. Klasse) überprüft.

Grundkompetenzen-Tests nach Schuljahr, Thema und Zeitpunkt der Durchführung (Quelle: EDK)

Bild vergrössern Grundkompetenzen-Tests nach Schuljahr, Thema und Zeitpunkt der Durchführung (Quelle: EDK)

Die Ergebnisse fliessen in den Bildungsbericht Schweiz 2018 ein. Über die nachfolgenden Erhebungen wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Informationen zur Überprüfung des Erreichens der Grundkompetenzen im französischsprachigen Kanton Bern

Zusatzerhebung Passepartout

In den sechs Kantonen der Passepartout-Region, findet bei den Schülerinnen und Schülern des gleichen Jahrgangs im gleichen Testzeitraum für einen Teil der Schulen eine zusätzliche Erhebung an einem zweiten Erhebungstag statt, bei der die Lernzielerreichung nach dem Passepartout-Lehrplan im «Sprechen Französisch» im Mittelpunkt steht. Die Evaluation wird vom Institut für Mehrsprachigkeit, Fribourg durchgeführt. Weitere Informationen zur Passepartout-Evaluation an die betroffenen Schulen folgen.

Detailinformationen zur Erhebung ÜGK Schulsprache und erste Fremdsprache im 6. Schuljahr April bis Juni 2017

  • Im deutschsprachigen Kanton Bern werden rund 1‘100 Lernende Aufgaben zur Schulsprache (Lesen und Orthografie) und zu Französisch (Lesen und Hörverstehen)  lösen. Zusätzlich beantworten sie Fragen zu ihrem schulischen Interesse und persönlichen Hintergrund. Diese Informationen ermöglichen vertiefte Analysen zu Leistungsunterschieden, beispielsweise zwischen den Geschlechtern oder zwischen Lernenden unterschiedlicher sozialer Herkunft.
  • Die Auswahl der Lernenden bzw. der Schulen erfolgt durch die Projektverantwortlichen auf nationaler Ebene. Es handelt sich im deutschsprachigen Kantonsteil um eine Zufallsauswahl von Schulen und innerhalb der Schulen um eine Zufallsauswahl von 20 Lernenden des 6. Schuljahres pro Schule.
  • Die Teilnahme ist für die ausgewählten Schulen verpflichtend.
  • Der genaue Termin für die Tests wird von der erhebungsdurchführenden Stelle mit der ausgewählten Schule vereinbart. Zeitraum: 24. April bis 2. Juni 2017
  • Die Erhebung wird von «Testassistierenden» geleitet.
  • Die Lernenden lösen die Aufgaben an einem Tablet-Computer. Diese werden den Schulen zur Verfügung gestellt.
  • Für die beteiligten Schulen entstehen die folgenden Arbeiten: Erstellung der Schülerlisten (6. Klassen), Bestimmung einer/eines Erhebungsverantwortlichen, Festlegung des Erhebungstermins, Vorinformation der Lehrkräfte, Lernenden und der Eltern, Räumlichkeiten für den Test zur Verfügung stellen, Präsenz an der Erhebung.
  • Die Korrekturen der Tests erfolgen durch ein externes Institut.
  • Die Daten werden durch ein wissenschaftliches Konsortium ausgewertet. Die Auswertungen sind auf Kantonsebene aggregiert, Ergebnisse einzelner Schulen werden nicht ausgewiesen.
  • Alle erhobenen Daten werden vertraulich behandelt und können den einzelnen Schulen, Schülerinnen und Schülern nicht mehr zugeordnet werden.
  • Es können keine detaillierte Schulrückmeldungen zu den Ergebnissen der Lernenden der teilnehmenden Schulen erstellt werden.

Auskunft für Schulen aus dem Kanton Bern

Für den deutschsprachigen Kantonsteil: Jürgen Allraum
Für den französischsprachigen Kantonsteil: Werner Riesen


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/generalsekretariat/bildungsplanung_und-evaluation1/evaluationen/Ueberpruefung_Grundkompetenzen.html