Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017

Mut zur Verantwortung – sensible Themen im Museum

Am 21. Mai lockt der internationale Museumstag mit Ausstellungseröffnungen, neuen Inszenierungen und verschiedensten Programmen zum Besuch. Hauptthemen sind dieses Jahr Mut zur Verantwortung und die Ansprache sensibler Themen.

Mit schweizweit über 12 Millionen Eintritten gehören die Museen zu den Spitzenreitern, wenn es um kulturelle Aktivitäten geht. Ihre Attraktivität beruht auf ihrer Vielfalt und immer wieder neuen Kulturvermittlungsangeboten. Mit über 117 Museen bietet auch der Kanton Bern eine lebendige und bunte Museumslandschaft. Für viele beginnt in diesen Wochen die Saison, Ausstellungseröffnungen, neue Inszenierungen und Programme für alt und jung locken in den Städten und auf dem Land zum Besuch. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem 21. Mai. An diesem Sonntag findet der internationale Museumstag statt, der jährlich mit einem speziellen Motto auf sich aufmerksam macht. 2017 stehen der Mut zur Verantwortung und die Ansprache sensibler Themen auf der Agenda.

Wer das Berner Programm durchforstet, stösst dabei unter anderem auf Führungen und Gespräche zu Flechtereien aus Kinderhand und Geflochtenes zum Abschied im Flechtmuseum Thun, auf die Geschichte der Verdingkinder im Regionalmuseum Schwarzwasser in Schwarzenburg oder auf Kunstfälscher im Museum Franz Gertsch in Burgdorf. Im Bernischen Historischen Museum dreht sich alles um Leichen im Keller, Kolonialismus und um die Archäologie von Schlachtfeldern, im Heilsarmeemuseum um Gefängnisbesuche und im Museum Cerny geht es um Kunst aus Elfenbein und Walrossknochen aber auch um Kunst und Klimaerwärmung. Mit der szenischen Führung «dr Franzos» legt Schloss Jegenstorf den Finger auf alte Wunden und beleuchtet den Untergang des Alten Bern. Wie es sich ohne fliessendes Wasser und Strom lebt, erfährt man hautnah im Maison du Banneret Wisard in Grandval und von den 10 kleinen Negerlein bis zum Suppen-Kaspar stellt das Regionalmuseum Langnau im Chüechlihus heikle Themen im Kinderbuch zur Debatte. Dass der Mut zur Verantwortung nicht nur die kritische und sorgsame Ansprache unbequemer Themen im Rahmen von Ausstellungen betrifft, zeigt das Schulmuseum Bern in Köniz. Hier stehen Massnahmen im Zentrum, die ein Museum für behindertengerechte Zugänge ergreifen kann. Mit einer besonderen Verantwortung ist schliesslich auch das Freilichtmuseum Ballenberg konfrontiert und wartet mit einem Spezialrundgang zum Thema Tierhaltung im Museum auf.

Die speziellen Angebote zum internationalen Museumstag werden überall auch von leichterer Kost begleitet, die zu weiteren Diskussionen, zum Austausch und zum Verweilen einlädt. Zahlreiche Häuser bieten an diesem Tag freien oder vergünstigten Eintritt.

Hinweis

Das vollständige Programm zum Internationalen Museumstag

Informationen zu aktuellen und kommenden Ausstellungen im Kanton Bern


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/newsletter_kultur_abonnieren/ausgabe-3-2017/Museumstag.html