Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Der Kulturpreis 2014 des Kantons Bern geht an das Atelier de gravure in Moutier

Das Atelier de gravure in Moutier hat sich als Werkstatt für die Techniken des Tiefdrucks, der Lithographie, des Hochdrucks und seit einigen Jahren auch der Heliogravüre einen Namen gemacht, der weit über die Region hinaus für herausragende Drucktechnik steht. Die Liste der Kunstschaffenden und Fotografen, die ihre Arbeiten hier realisieren, ist lang und unter den Namen findet man so bedeutende wie Markus Raetz, Mireille Gros, Daniela Keiser, Wolfgang Laib, Claudio Moser, Studer / van den Berg, Vital Not oder Guido Baselgia. Von allen Arbeiten, welche im Atelier de gravure umgesetzt werden, geht ein Exemplar in dessen Sammlung. Diese umfasst mittlerweile mehrere Tausend Werke, wird im Musée jurassien des Arts in Moutier aufbewahrt und leiht regelmässig Werke für Ausstellungen aus.

Wichtige Gründungsmitglieder des Ateliers de gravure waren Max Robert und Max Kohler. Heute gehören die Kunstschaffenden Romain Crelier, Michèle Dillier, Arno Hassler und Lena Weber zum Atelier-Team. Neben der fachlichen Begleitung und Betreuung der Kunstschaffenden werden in kleinerem Rahmen auch Schülerinnen und Schüler sowie Gruppen in die Drucktechniken eingeführt. Dieses über 40-jährige Engagement hat, so die kantonale Kulturkommission für allgemeine kulturelle Fragen, die aus den Präsidentinnen und Präsidenten der einzelnen Spartenkommissionen zusammengesetzt ist, eine Auszeichnung verdient. Der Kanton Bern würdigt das Atelier de gravure in Moutier mit dem Kulturpreis 2014, der mit 30‘000 Franken dotiert ist.

Christian Jaquet erhält Kulturvermittlungspreis 2014

Der 1935 geborene Christian Jaquet hat die Kultur- und Designszene im Kanton Bern auf vielseitige Weise und während Jahrzehnten massgeblich geprägt. 1967 gründete er in Bern das Atelier Hablützel und Jaquet, zehn Jahre später übernahm er in leitender Position die Firma Jaquet AG, führte Aufträge für designbewusste Firmen wie Création Baumann, de Sede oder USM aus und verhalf dem Atelier Jaquet AG zu grosser Anerkennung und zu mehreren Auszeichnungen. Seine beruflichen Kenntnisse gab er 1973 bis 1993 als Lehrer der Fachklasse Grafik an der Schule für Gestaltung Bern und Biel weiter, 1998 wurde er als Projektleiter für den Aufbau der neuen Hochschule der Künste Bern und als Studienleiter der Studienrichtung «visuelle Kommunikation» berufen und prägte insbesondere das Fach Signaletik.

Design war Christian Jaquet ein Herzensanliegen: So widmete er sich beispielsweise zwischen 1996 und 1998 intensiver Denk- und Planungsarbeit für die Inbetriebsetzung und Leitung des Design Center Schweiz in Langenthal und amtet heute als Präsident der von ihm mitbegründeten «Swiss Graphic Design Foundation», die sich dafür einsetzt, das Kulturgut der Schweizer Gebrauchsgrafik zu bewahren und zu erhalten.

Der Kulturvermittlungspreis des Kantons Bern, dotiert mit 10‘000 Franken, wird bereits zum 9. Mal verliehen. Mit der Vergabe an Christian Jaquet wird erstmals ein Kulturvermittler aus der Sparte Design gewürdigt. Der Kulturpreis wird, nachdem er letztes Jahr wegen der Sparmassnahmen des Kantons nicht ausgerichtet wurde, 2014 zum elften Mal vergeben, wieder ausgestattet mit der bisherigen Preissumme.

Die Preisverleihung findet am 6. November in Moutier statt. Nähere Informationen folgen zu gegebener Zeit.


Weitere Informationen

Abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Entdecken Sie kulturelle und kreative Projekte aus dem Kanton Bern. Unterstützen Sie ihre Realisierung.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/archive/ausgabe_6_2014/der_kulturpreis_2014deskantonsberngehtandasatelierdegravureinmou.html