Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Buchvernissage Schnidejoch und Lötschenpass

Im Hitzesommer 2003 hat eine Wanderin auf dem Schnidejoch in den westlichen Berner Alpen ein aus dem Eis geschmolzenes archäologisches Objekt entdeckt. Der Archäologische Dienst des Kantons Bern hat in den folgenden Jahren die hochalpine Fundstelle eingehend untersucht und zahlreiche weitere Funde bergen können.
Das Besondere dieser Entdeckungen ist die sehr gute Erhaltung, das hohe Alter der frühesten Funde und die grosse Zeitspanne des Fundmaterials: Sie reicht von 4800 v. Chr. bis 1000 n. Chr. Die Funde aus Holz, Leder und Metall belegen, dass der Passübergang ins Wallis über nahezu 6000 Jahre hinweg begangen wurde.

Der Archäologische Dienst hat nun die Ergebnisse der interdisziplinären Auswertungen einer Gruppe von 30 Fachspezialisten unter der Leitung von Albert Hafner in einer zweibändigen Publikation herausgegeben und stellt diese im Rahmen einer Buchvernissage in Lenk der Öffentlichkeit vor:

Donnerstag, 20. August 2015, 18.30 Uhr, Schulhaus Lenk, Aula, Schulstrasse 2, 3775 Lenk

Weitere Informationen


Einladung zur Buchvernissage «Schnidejoch und Lötschenpass»
(Bilder: Archäologischer Dienst des Kantons Bern: oben, Kathrin Glauser; unten rechts, Urs Messerli. Bernisches Historisches Museum: unten links, Christine Moor)

Bild vergrössern Einladung zur Buchvernissage «Schnidejoch und Lötschenpass» (Bilder: Archäologischer Dienst des Kantons Bern: oben, Kathrin Glauser; unten rechts, Urs Messerli. Bernisches Historisches Museum: unten links, Christine Moor)


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/archive/ausgabe_5_2015/schnidejoch-und-loetschenpass.html