Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Innovatives und nachhaltiges Kulturvermittlungsprojekt: MUS-E Schule

Ab Beginn des neuen Schuljahres 2015/16 gibt es im Kanton Bern erstmalig zwei MUS-E Schulen in Kallnach und Tavannes. Alle Klassen der MUS-E Pilotschulen werden während einem Jahr von verschiedenen Kulturschaffenden unterschiedlicher Sparten wie Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst, Literatur oder Film begleitet.

Seit 2011 haben im ganzen Kanton Bern 52 einzelne Volksschulklassen am MUS-E-Programm teilgenommen. MUS-E steht für eine ganzheitliche Schulbildung durch die Künste: Jede Woche gestalten professionelle Kulturschaffende in enger Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen zwei Lektionen des Regelunterrichts. Der Einfluss der Künste erweitert den Erfahrungshorizont der Kinder - Potentiale werden somit gefordert und gefördert. Ermöglicht und finanziert wurden die MUS-E Klassen vom Programm Bildung und Kultur der Erziehungsdirektion des Kantons Bern.

Pilotprojekt MUS-E Schule

Die zwei ersten MUS-E Schulen sind die Schule Kallnach und die Ecole primaire de Tavannes. Das Projektteam für jede MUS-E Schule besteht aus der regionalen Koordinatorin von MUS-E Kanton Bern sowie einer delegierten Lehrperson, in der Funktion der schulinternen Projektkoordination (SIK). Die MUS-E Schulen ermöglichen die Realisation von grösseren klassenübergreifenden bis hin zu gesamtschulischen Kulturprojekten.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/archive/ausgabe_4_2015/innovatives_kulturvermittlungsprojektmus-eschule.html