Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Der römische Tempelbezirk von Studen-Petinesca erstrahlt in neuem Glanz

Der auf dem Südostausläufer des Jäissbergs bei Studen gelegene römische Tempelbezirk ist durch den Archäologischen Dienst des Kantons Bern umfassend instand gestellt worden. Einst zur römischen Siedlung Petinesca gehörend, ist der grosse Tempelbezirk auf dem Gumpboden 1937 bis 1939 untersucht und durch Markiersteine im Waldboden angezeigt worden. Der Zahn der Zeit hat dieses Pionierwerk aber allmählich zum Verschwinden gebracht. 2009 gelangte das Gelände der Tempelanlage in Staatsbesitz, 2011 erfolgte dann die Neugestaltung. Als Resultat ist in Studen der erste kleine Archäologiepark der Region entstanden, ein idyllischer Flecken, der die Besucherinnen und Besucher ein Stück unserer Vergangenheit erkunden lässt und zum Verweilen einlädt. Für ein Picnic steht beim Waldhaus der Burgergemeinde Studen ein Rastplatz mit Feuerstelle zur Verfügung. Der Eintritt ist frei, das Gelände ist das ganze Jahr über zugänglich.

Anreise/Routenbeschreibung
Bus ab Biel bis Haltestelle Studen, Petinesca. Zu Fuss eine Minute der Strasse entlang zurückwandern, bis zum Römertor. Vom Römertor aus weiter nordwärts auf Rebenweg, am Kieswerk Petinesca vorbei, bis Keltenweg. Der Weg zur Tempelanlage ist signalisiert. Gehzeit rund dreissig Minuten.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/archive/ausgabe_2_2012/der_roemische_tempelbezirkvonstuden-petinescaerstrahltinneuemgla.html