Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Buchvernissage zu Kirche Biel-Mett

Die Stephanskirche in Biel-Mett ist in der Deutschschweiz das Paradebeispiel eines christlichen Gotteshauses, das aus einem antiken Grabbau hervorgegangenen ist. Das spätrömische Grab ist mit seinen Glasfunden und dem Mausoleum von exemplarischer Bedeutung, ebenso die innerhalb der frühmittelalterlichen Kirche nachgewiesene Familiengrablege.

Viele Jahre nach der Grabung in der Kirche Biel-Mett anlässlich ihrer Restaurierung gibt nun der Archäologische Dienst des Kantons Bern die Gesamtauswertung heraus. Die Publikation erschliesst die Details der Baugeschichte und sämtliche Fundstücke, darunter römische Architekturfragmente, die wertvollen spätantiken Gläser und den frühmittelalterlichen Stuck. Es ist Ausdruck der Bedeutung der Funde, dass sich ausgewiesene Spezialistinnen und Spezialisten bereit erklärt haben, eine Ausgrabung nach Jahrzehnten wissenschaftlich aufzuarbeiten.

Neue Reihe  «Hefte zur Archäologie im Kanton Bern» 

Mit der Publikation eröffnet der Archäologische Dienst die neue Buchreihe «Hefte zur Archäologie im Kanton Bern». Diese ergänzt die bewährte Schriftenreihe des ADB, indem sie es dank Vereinfachungen in Layout, Druck und Ausrüstung ermöglicht, Forschungsresultate günstiger und zeitnaher zu publizieren.

Buchvernissage am 9. November 

Die Publikation wird am Mittwoch, 9. November 2016, 18 Uhr anlässlich einer Buchvernissage in der Kirche Biel-Mett der Öffentlichkeit übergeben. Nach Ansprachen des Kantonsarchäologen Adriano Boschetti und der Präsidentin des reformierten Gesamtkirchengemeinderats Biel, Doris Amsler-Thalmann, wird der Hauptautor Peter Eggenberger einen Vortrag über die Ergebnisse der archäologischen Forschungen zur Kirche Biel-Mett halten.

/content/erz/de/index/kultur/archaeologie/aktuell.html
 

Abb.: Mit Schliffdekor verzierter Glasbecher aus der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts n. Chr. Er wurde dem im spätrömischen Mausoleum bestatteten Mann ins Grab mitgegeben. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern, Badri Redha

Bild vergrössern Abb.: Mit Schliffdekor verzierter Glasbecher aus der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts n. Chr. Er wurde dem im spätrömischen Mausoleum bestatteten Mann ins Grab mitgegeben. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern, Badri Redha


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/archive/ausgabe-6-2016/buchvernissage-zu-kirche-biel-mett.html